über Tiere

Basenji

Pin
Send
Share
Send


Basenji-Hunde gehören zu den ältesten der Welt. Das Heimatland dieser einheimischen Rasse ist Zentralafrika. Dort, in den Regenwäldern am Ufer des mächtigen Kongo, diente der seit Jahrhunderten gezähmte Basenji den einheimischen Stämmen als Reithunde - sie halfen, Wild zu verfolgen und zu treiben. Übrigens wird in der Demokratischen Republik Kongo Basenji immer noch für die Jagd verwendet, und sie leben wie alte Tiere in kleinen Herden neben einer Person.

Die Schönheit und Freundlichkeit der Basenji wurde nicht nur von afrikanischen Jägern geschätzt, in den Gräbern der ägyptischen Pharaonen befinden sich Bilder dieser Hunde, mehrere Basenji-Mumien, die den Herrschern des alten Ägyptens gehörten, beispielsweise Tutanchamun, wurden erhalten. Es gibt eine Version, die die Basenji den Pharaonen als Zauber aus bösen Zaubersprüchen und Hexerei dienten.

Übrigens haben diese Hunde in ihrer Heimat in Zentralafrika eine mystische Bedeutung. Basenji waren auch in Nubien (dem alten Namen des Sudan) bekannt, dessen Bilder von Archäologen in alten Gräbern gefunden wurden. Diese afrikanischen Hunde lernten die Europäer erst Ende des 19. Jahrhunderts kennen. Und diese Bekanntschaft war tragisch - mehrere Basenji-Hunde, die afrikanische Entdecker nach Großbritannien brachten, starben schnell - ihre Immunität war nicht bereit, Infektionen der Alten Welt abzuwehren. Und erst in den dreißiger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts wurzelten die ersten Basenji in Großbritannien. 1937 wurden sie erstmals auf der Ausstellung als "Waldhund aus dem Kongo" gezeigt. Im selben Jahr wurde basenji erstmals auf einer Ausstellung in den USA unter dem Namen "Congo Terrier" gezeigt, doch erst nach dem Zweiten Weltkrieg begann die vollwertige Hundezucht in den Zwingern der USA und Europas.

Fröhliche und energiegeladene Basenjis haben Menschen auf der ganzen Welt erobert, und 1964 genehmigte die International Kennel Federation die offiziellen Standards dieser erstaunlichen afrikanischen bellenden Hunde. Die Unfähigkeit zu bellen ist ein charakteristisches Merkmal des Basenji, obwohl der Hund Stimmbänder hat und sowohl knurren als auch heulen und jammern kann, aber diese Hunde lassen das Bellen nicht für alle seine Verwandten charakteristisch erscheinen. Die genauen Gründe für dieses Verhalten sind den Hundeführern nicht bekannt. Wahrscheinlich assoziieren Experten die Abneigung des Hundes, zu bellen, mit dem ursprünglichen Zweck des Hundes - Wild in tropischen Wäldern zu verfolgen und zu treiben. Vielleicht verhinderte das Bellen eine erfolgreiche Jagd, und allmählich verschwand das Bedürfnis danach vollständig. Dies ist jedoch nur eine Hypothese.

Aussehen

Basenji ist ein kleiner, anmutig aussehender Hund, elegant und voller Anmut, der in seiner Erscheinung einer Gazelle ähnelt. Es hat einen proportional gebauten Rumpf, einen geraden Rücken, eine mäßig breite und tiefe Brust mit klar definierten Rippen, die kurze Lendengegend und die untere Linie gehen in eine spürbare Taille über. Der Schwanz ist fest über das Steißbein gedreht und passt sich mit einer einfachen oder doppelten Umdrehung eng an den Oberschenkel an.

Der Kopf ist hoch erhoben und sitzt auf einem langen, schön geschwungenen Nacken. Der Schädel ist flach, von mittlerer Breite und von den Augen bis zur Nase verjüngt. Der Fuß ist klein. Die Augen sind mandelförmig, leicht schräg gestellt und von einem dunklen Augenlid umrahmt. Ohren hoch angesetzt, klein, aufrecht, leicht nach vorne geneigt. Die Nase ist schwarz. Kiefer und Mund sind kräftig, mit einem perfekten, gleichmäßigen und vollständigen Scherengebiss, dh das untere Gebiss grenzt eng an das obere an, die Zähne selbst wachsen in beiden Reihen vertikal.

Die Vorderbeine sind gerade mit einem dünnen Knochen. Die Schulterblätter sind sehr muskulös, wobei die Ellbogen an die Brust angrenzen. Die Hinterbeine sind kräftig und sehr kräftig, mäßig muskulös, die Sprunggelenke sind tief abgesenkt, nicht ein- oder ausgeschaltet. Die Pfoten sind klein, schmal, geschlossen, mit dicken Ballen, merklich gewölbten Fingern und kurzen Krallen.

Basenji zeichnet sich durch zwei Merkmale aus, die es von anderen Hunden unterscheiden: Stirnfalten und ein charakteristisch gewelltes Endstück. Es ist kaum zu glauben, dass diese Hunde bei der Geburt so viele Felle haben - sie sehen sogar ein bisschen wie Sharpei aus. Im Laufe der Zeit wird die Haut geglättet, es gibt jedoch lebenslange Stellen mit leicht schlaffer Haut und faltiger Stirn. Bei Welpen ist der Schwanz gerade, und wenn das Tier wächst, dreht es sich allmählich und legt sich auf charakteristische Weise auf den Oberschenkel.

Wolle und Farbe

Basenji hat eine sehr elastische Haut und kurzes, glattes, eng anliegendes und sehr zartes Haar.

Basenji-Hunde gibt es in verschiedenen Farben:

  • Reines Schwarz mit Weiß
  • Rot mit Weiß
  • Schwarze, brennende Farbe mit weißen, dunklen Flecken über den Augen - „Melonenkerne“ sowie auf Gesicht und Wangen,
  • Schwarz, leuchtend hell, mit weiß,
  • Gestreift: vor rotem Hintergrund schwarze Streifen, je schärfer die Streifen, desto besser.

Es ist eine interessante Tatsache, dass die letzte Färbung vom IFF erst im Jahr 2001 aufgezeichnet wurde. Folgende Geständnisse warten auf Sie: Gestreifte Trikolore, Trindl, Zobel, Marmor, Creme, Hellweiß auf Rot, Trikolore auf Rot, Trikolore Schabrak.

Eine Besonderheit des Basenji ist das Vorhandensein weißer Flecken. An den Beinen, an der Brust und an der Schwanzspitze sollten weiße Flecken vorhanden sein. Weiße Pfoten, Pfeil und Kragen sind optional. Es stellt sich heraus, dass der auf Messen so geschätzte weiße Kragen um den Hals ebenfalls optional ist. In Würfen können, abhängig von der Farbe der Eltern, Welpen mit unterschiedlichen Farben geboren werden.

Basenji gehören zu ungewöhnlich sauberen Hunden, die wie Katzen gewaschen werden. Meistens räumen sie ihr kurzes Fell auf, das auch keinen Hundegeruch hat. Die Pflege nimmt nicht viel Zeit in Anspruch, in der Regel reicht es aus, sie mit einer Bürste zu kämmen.

Basenji-Charakter. Für wen ist die Rasse geeignet?

Basenjis Charakter ist fröhlich und fröhlich. Verspielte, sich bewegende Welpen sind nicht leicht zu kontrollieren, aber nach drei Monaten ist es an der Zeit, mit dem Training zu beginnen. Andernfalls wird es schwieriger, mit zunehmendem Alter Gehorsam zu erlangen. Es ist noch schwieriger zu erreichen, wenn Sie nicht mit dem Hund laufen, dessen Energie über die Ränder fließt. Verlassen Sie sich darauf, dass der Basenji die Bewegung liebt und einen ebenso aktiven Gastgeber braucht. Er ist zwar kein Profisportler, muss aber Freizeit haben, um laufen und seinen Stock weit werfen zu können. Na ja, oder lassen Sie erwachsene Kinder in der Familie sein, die bereit sind, den Hund körperlich zu erschöpfen. Der Basenji-Hund ist nicht aggressiv und ist gut für kleine Kinder in der Familie, aber es ist besser, die Kommunikation des Tieres jeder Rasse und jedes Kindes zu kontrollieren.

Basenjis behandeln Fremde mit offensichtlichem Misstrauen und kümmern sich um die Gäste, die im Haus angekommen sind. Gleichzeitig sind sie den Eigentümern gegenüber anhänglich und akzeptieren auch regelmäßige Freunde der Familie. Diese Hunde sind nicht aggressiv und lenken die Besitzer nicht noch einmal mit nervigem Bellen ab, aber sie lenken definitiv ihren Verstand auf Streiche und werden lauter, wenn die Besitzer sich nicht die Mühe machen, einen Spaziergang zu machen. Vor allem auf der Welt lieben Basenji das Laufen und Laufen. Da die Rasse jedoch auf der Jagd ist, ist es besser, die Kontrolle über den Hund zu erlernen, damit sie lieber auf den Ruf des Besitzers reagiert, als dem Eichhörnchen im Park nachzulaufen.

Gesundheit

Basenji ist am häufigsten vom De-Toney-Debreu-Fankoni-Syndrom betroffen, einer angeborenen Nierenerkrankung, die Glukose, Aminosäuren, Phosphate und Bikarbonate in den Tubuli der Nieren wieder aufnimmt. Zu den Symptomen zählen übermäßiger Durst, übermäßiges Wasserlassen und Glukose im Urin, die häufig für Diabetes gehalten werden.

Normalerweise tritt es zwischen 4 und 8 Jahren auf, kann aber mit 3 oder 10 Jahren beginnen. Das Tony-Debre-Fanconi-Syndrom ist behandelbar, insbesondere wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird. Die Besitzer sollten ihren Blutzucker ab einem Alter von drei Jahren einmal im Monat im Urin kontrollieren. Die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt 13 Jahre, das sind zwei mehr pro Jahr als bei anderen Hunden ähnlicher Größe.

Basenji-Pflege

Die richtige Pflege von Basenji bedeutet in erster Linie, dass der Hund rennen kann. Laufen für einen Hund ist Leben. Haustiere sind geborene Läufer, die sich gerne einer solchen Beschäftigung hingeben.

Basenji zeichnen sich durch Blitzgeschwindigkeit und erhöhte Energie aus. Die Schlussfolgerung des Hundes auf engstem Raum wird sich äußerst negativ auswirken - der Hund verliert den Mut und ist kein vollwertiger Träger von Genen mehr.

Das Baden von Basenji ist strengstens untersagt - Hunde vertragen kein Wasser und halten sich fern. Die Forscher glauben, dass die Gründe in der genetischen Angst vor Krokodilen liegen. Sie können einen Hund nicht zum Schwimmen zwingen. Wenn die Haut gereinigt werden muss, wird empfohlen, sie mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Die Haarpflege ist denkbar einfach, der Haaransatz erfordert nur ein periodisches Kämmen abgestorbener Haare. Es ist viel wichtiger, auf die physische Komponente zu achten und den Hund frei zu halten, um zu rennen und einen aktiven Lebensstil zu führen.

Es ist zulässig, ein raffiniertes Haustier mit Hilfe eines Fäustlings-Massagegeräts regelmäßig zu massieren, um die Durchblutung zu fördern und die Fellpflege zu beschleunigen. Es ist vorgeschrieben, Ohren und Zähne gemäß den Normen und Hygienevorschriften zu pflegen.

Interessante Fakten aus dem Leben von Basenji

Basenji ist ein Hund, der sich in Verhalten und Physiologie von anderen Rassen unterscheidet. Hier einige interessante Fakten zu dieser Rasse:

  • Basenji bellt nicht. Ein Haustier dieser Rasse kann nur knurren, jammern, heulen usw. Dieser Hund wird auch fauler Hund aus Afrika oder stiller Mann genannt.
  • Das Haustier ist schwer zu trainieren. Die Rasse besteht seit mehr als tausend Jahren, ist selbständig geworden. Sie können Goodies und Lob verwenden, um Ihr Haustier zu interessieren,

  • Der Hund hat kein Triebgleichgewicht. Sie kann über den Zaun springen oder sogar darüber klettern. Das Tier wird einen Weg finden zu entkommen, wenn es will,
  • Basinger, wie die Rasse auch genannt wird, verträgt sich nicht gut mit anderen Haustieren. Sein angeborener Jagdinstinkt ist schuld. Das einzige Haustier, mit dem Sie leben können, ist eine Katze.
  • Bei einer Frau tritt der Östrus nur einmal im Jahr im Herbst auf und nicht wie üblich 2 Mal. Nachkommen sind nicht zahlreich. In den meisten Fällen bringt das Weibchen 3-4 Welpen mit.

Zu Ihrer Information! Dieses Tier ist sehr aktiv. Er muss maximale Aufmerksamkeit und Zeit schenken. Der Hund ist in der Rangliste der Internationalen Filmfestspiele in der 5. Gruppe (Spitz) eingestuft.

Geschichte der Basenji-Rasse

Basenji ist eine Rasse, die vor ungefähr 5000 Jahren in Zentralafrika entstanden ist. Diese Hunde lebten in kleinen Herden im Dschungel und jagten kleine Tiere. Lokale Stämme verwendeten sie für die Jagd. Die Vorfahren dieser reinrassigen Tiere sind asiatische Wölfe, die nach Afrika einwanderten.

Beachten Sie! Der Mann beteiligte sich nicht an der Zucht der Rasse. Es wurde unter natürlichen Bedingungen aufgrund natürlicher Selektion gebildet.

Im alten Ägypten wurden diese Tiere den Pharaonen vorgestellt, die sie verehrten. Die ägyptischen Herrscher betrachteten die Basenji als mystische Bestien, die Glück brachten. In den Gräbern der Pharaonen befanden sich Bilder von Hunden an den Wänden sowie deren Mumien, die bei den Besitzern begraben waren. Basenji-ähnliche Hunde wurden in Nubien gefunden. Nach Ausgrabungen von Archäologen wurde das Grab einer Frau gefunden, in deren Nähe sich ein ähnlicher Hund befand.

Zum ersten Mal verließen die Basinger 1895 den afrikanischen Kontinent. Mariners brachten sie aus dem Kongo nach England, aber die Tiere konnten nicht überleben. 1905 traten diese Hunde als exotische Tiere im Berliner Zoo auf. 1930 versuchten sie erneut, sie aus Afrika nach England zu transportieren.

Der erste Rassestandard wurde bis heute in England festgelegt. 1937 fand in den Vereinigten Staaten von Amerika eine Ausstellung statt, an der erstmals Basenji-Hunde teilnahmen. Solche Fälle interessierten Menschen. Seitdem hat sich die Rasse auf der ganzen Welt verbreitet. In Russland begannen die Hunde Ende des 20. Jahrhunderts zu züchten. Die aktive Zucht afrikanischer Hunde ist jetzt auf amerikanischem, australischem und kanadischem Gebiet tätig.

Basenji im Kongo

Basenji Rasse Standard und Beschreibung

Nach der Beschreibung der Basenji-Rasse handelt es sich um einen kurzhaarigen Hund, der sich durch eine gute Gesundheit auszeichnet. Aufgrund der Tatsache, dass die Heimat des Tieres heißes Afrika ist, ist sein Haar, das fest an der Haut haftet, dünn, glatt und fühlt sich seidig an. Die Unterwolle fehlt. Wenn ein Vertreter dieser Rasse im härtesten Klima lebt, beginnt die Wolle gröber zu werden.

Aktueller Rassestandard:

  • Der Körper ist proportional gefaltet. Das Männchen ist 43 cm groß und das Weibchen 40 cm groß, ein Rüde kann 10-12 kg und eine Hündin 9-11 kg wiegen. Die Brust ist voluminös. Das Tier hat eine straffe Leiste, einen kurzen und geraden Rücken,
  • Der Kopf ist gut koordiniert und klein. Die Stirn des Hundes weist Falten auf. Sie werden während der Angst des Hundes ausgeprägter. Der flache und breite Schädel, der sich zur Nase hin verjüngt, ist gut ausgeprägt. Der Übergang von der Stirn zum Schädel ist glatt. Die Schnauze ist leicht verlängert
  • kleine augen sind mandelförmig. Ihre Landung ist durchschnittlich. Augenfarbe ist braun. Die Ränder der Augenlider bei Hunden sind dunkel. Die Nase ist schwarz.
  • Aufrechte und leicht nach vorne geneigte Ohren mittlerer Größe stehen am Kopf weit im Verhältnis zueinander. Sie haben eine dreieckige Form,
  • ein breiter und gebogener Hals ist mittellang, es gibt einen Kratzer,
  • Die Zähne sind senkrecht zu den starken Kiefern. Die obere Zahnreihe überlappt die untere. Der Biss sollte scherenartig sein,
  • Vorderbeine weit auseinander. Die Gliedmaßen vorne und hinten haben eine gute Muskulatur. Das Kniegelenk ist leicht angewinkelt. Pfoten haben kleine und ordentliche Ballen
  • Der Schwanz, der hoch und eng am Rücken anliegt, ist zu einem Ring verdreht. Bei einigen Vertretern der Rasse ist das Verdrehen des Doppelschwanzes erlaubt.

Ein Hund kann eine von 4 Farben haben:

  • rot-weiß oder rot-weiß
  • schwarz und weiß
  • eine Trikolore, die Rot, Weiß und Schwarz kombiniert,
  • gestromt.

In jeder Farbe des Haustieres gibt es weiße Flecken in verschiedenen Formen und Größen auf der Brust, den Extremitäten und der Schwanzspitze. Schneeweiße Flecken sind auch am Kragen, an den Pfoten und am Kopf zu finden, dies ist jedoch nicht erforderlich. Jede Farbe sollte gesättigt sein und die Markierungen sollten klar sein. Die am häufigsten verwendete Farboption ist die erste.

Basenji Farbe dreifarbig

Zu Ihrer Information! Basinger - eine Hunderasse, die in zwei Arten unterteilt ist: Wald und Tiefland. Der Waldvertreter wird auch Mini-Terrier genannt. Das Körpergewicht eines flachen Hundes ist in der Regel mehr als Wald.

Zweck der Rasse

Basenji wird als Jagd-, Wachhund und nur als Haustier verwendet. Bis heute jagen afrikanische Stämme mit ihr. Ein ähnlicher Hund kann hoch springen und auf Bäume klettern. Hundescharen jagen Antilopen. In Frankreich werden sie für die Jagd auf Hasen verwendet. In Russland spielen diese Tiere die Rolle von Gefährten. Sie ziehen Menschen an zu:

  • Exotik
  • alte Geschichte
  • klein
  • natürlicher Herkunft.

Beachten Sie! Jäger bevorzugen den afrikanischen bellenden Hund wegen des stillen Angriffs und der Fähigkeit, das Opfer im Netz zu treiben. Basingers werden auch für Ausstellungsaktivitäten verwendet.

Merkmale von Charakter und Verhalten

Die Natur des Basenji ist nicht so einfach. Das Tier ist stur, anfällig für Dominanz und Ungehorsam. Der Hund wird schnell an den Besitzer, seine Familie und sein Zuhause gebunden. Bei Kindern verhält sich das Tier ruhig und zurückhaltend und zeigt wenig Freude. Die Rasse zeichnet sich durch Furchtlosigkeit aus. Das Biest erschrickt nicht vor großen Kampfhunden. Wenn die Familie in Gefahr ist, fängt der Hund an, sie zu beschützen.

Ein Hund kann nicht lange alleine bleiben. Einsamkeit ist ihr fremd. Da sie im Haus ist, folgt sie immer dem Besitzer.Nur eine selbstbewusste, ruhige Person, die bereit ist, einem Tier maximale Aufmerksamkeit zu schenken, kann Besitzer dieses Hundes werden. Andernfalls erkennt das Haustier die Person nicht als ihren Besitzer.

Erziehung und Ausbildung von Basenji-Hunden

Der Hund hat eine hohe Intelligenz. Während des Trainings kann sie sich alle Befehle merken, die ihr Meister lehrt. Wenn das Tier jedoch das Interesse an dem, was passiert, verliert oder mehrmals dazu gezwungen wird, hört es auf zuzuhören. Sie können Ihr Interesse am Training zurückgewinnen, indem Sie einem Haustier eine Belohnung für das Abschließen von Teams anbieten.

Es ist notwendig, sich darum zu kümmern, dass ein Haustier schon in jungen Jahren aufgezogen wird. Es ist notwendig, ihm zu zeigen, was getan werden kann und was nicht. Es ist verboten, einen Hund mit aggressiven Methoden zu bestrafen. Zum Beispiel können Sie ihr einfach ihren Lieblingsgenuss vorenthalten. Eine unsachgemäße Erziehung kann zur Manifestation schlechter tierischer Qualitäten führen.

Wichtig! Es wird empfohlen, die Dienste eines Hundeführers in Anspruch zu nehmen.

Basenji trainieren

Hundepflege

Grundregeln für die Pflege von Tieren:

  • schwimmen. Dieser Vollbluthund mag kein Wasser. Sie können den Hund bei Bedarf baden. Es wird empfohlen, dies alle 3-4 Monate zu tun. Zum Schwimmen wählen Sie am besten ein spezielles Shampoo für Personen mit empfindlicher Haut. Nach dem Eingriff sollte das Haustier mit einem Badetuch abgewischt werden. Der Fön kann nicht benutzt werden, da er zu Hautreizungen und Peeling führt.
  • auskämmen. Die Haare des Tieres müssen regelmäßig gekämmt werden. Beseitigen Sie totes Haar sollte alle 2 Wochen sein. Es wird auch empfohlen, die Haare des Hundes von Flöhen und Zecken zu behandeln oder ein Anti-Floh-Halsband zu kaufen.
  • Ohren und Augen reinigen. Es ist erforderlich, die Ohrmuscheln und Augen des Haustiers regelmäßig zu untersuchen. Wenn sich Schwefel oder andere Verunreinigungen in den Ohren befinden, wischen Sie sie mit einem feuchten Wattepad ab. Dies sollte 1 Mal in 7 Tagen erfolgen. Schleim wird normalerweise aus den Augen des Tieres ausgeschieden. Mit Servietten oder Wattepad loswerden,
  • Nagelschnitt. Dieser Vorgang ist erforderlich, wenn das Haustier zu Hause gehalten wird. Hierfür wird ein Klauenschneider verwendet. Normalerweise schleift der Hund seine Krallen auf einem Spaziergang.

Wichtig! Übermäßige Sekretion von Schleim aus den Augen oder dessen völlige Abwesenheit ist ein schlechtes Zeichen. In diesem Fall sollten Sie sich sofort an Ihren Tierarzt wenden.

Spaziergänge

Basinger Hund führt einen aktiven Lebensstil. Sie braucht Spaziergänge und körperliche Aktivität. Das Gehen mit Ihrem Haustier ist 2 Mal am Tag für 1,5 bis 2 Stunden erforderlich.Wohnt das Haustier in einem Privathaus mit großem Grundstück und hohem Zaun, kann es alleine spazieren gehen. Es lohnt sich, das Tier an der Leine in der Öffentlichkeit zu führen. Das Haustier sollte bei jedem Wetter laufen können. Aufgrund des feinen Fells besteht für den Hund jedoch die Gefahr des Einfrierens. Für solche Fälle ist Kleidung geeignet. Bei Regenwetter im Herbst können Sie einen wasserdichten Overall für Ihr Haustier tragen, und bei den ersten Frösten können Sie eine mit Fleece gefütterte Weste tragen.

Basenji an der Leine spazieren

(Afrikanischer bellender Hund, Kongo-Terrier, Kongolesischer Buschhund, Waldhund aus dem Kongo, Nyam-Nyam-Terrier, Zande-Hund)

Die Rasse der Basenji-Hunde besteht seit mehreren Jahrtausenden. Es wurde in den späten 90er Jahren in Russland eingeführt. Es wird auch als afrikanischer bellender Hund bezeichnet, da ein interessantes Merkmal dieser Rasse darin besteht, dass die Reizung des Basenji keine ängstlichen Momente hervorruft, sondern knurrende Geräusche erzeugt.

Menschen, die an einen Hund denken, sollten auf diese Tiere achten. Die Rasse wurde unabhängig, ohne menschliche und wissenschaftliche Einmischung, gebildet, und es ist umso interessanter, Basenji als Begleiter zu haben.

Rasse Standard

Das Jagd Rassemit Ursprung in Südafrika. Seine Entwicklung unter natürlichen Bedingungen gab dem Basenji lange glatte Muskeln, die es ihm ermöglichten, sich frei zu bewegen und sich gut zu koordinieren.

Das Fell ist kurz, glänzend, dicht und haftet am Körper. 6 Farben sind in der Welt anerkannt:

  • Schwarz und weiß
  • Rot weiß
  • Schwarz und weiß mit tan (cream tan),
  • Schwarz
  • Braun weiß
  • Tiger (roter Hintergrund, schwarze Streifen).

An den Beinen, der Brust und der Schwanzspitze ist weiße Farbe vorhanden.

Aussehen

Was zu füttern?

Eine wichtige Regel beim Füttern von Basenji-Hunden ist, dass sie nicht überfüttert werden. Der Hund sollte sich leicht und frei fühlen, nicht dünn werden, aber zu viel Fett ist nutzlos. Rippen - ein Indikator für die Fettigkeit des Haustieres, wenn die Knochen herausragen - der Hund ist hungrig und extrem dünn, wenn er mit einer Fettschicht bedeckt ist und es ist unmöglich zu fühlen, müssen Sie das Haustier einer Diät unterziehen. Überlegen Sie rechtzeitig, ob Sie Basenji füttern möchten.

Die Wahl zwischen Trocken- oder Naturfutter liegt bei jedem Züchter. Die erste Option ist ausschließlich entweder Super Premium oder Premium erlaubt. Von billigem und minderwertigem Futter wird dringend abgeraten. Natürliche Ernährung wird ausgewogen zubereitet, damit der Hund die notwendigen Substanzen und Vitamine erhält.

Die Diät enthält:

  • Rohes Fleisch ist nicht fettig: Kalbfleisch und Rindfleisch. Ein erwachsener Hund pro Tag erhält 1 / 3-1 / 2 der täglichen Fleischration.
  • Getreide ist ein wesentlicher Bestandteil der Ernährung eines Hundes.
  • Gemüse ist gut.
  • Früchte wählen ausschließlich nicht sauer.
  • Es soll Greens geben.
  • Öle pflegen die Haut.
  • Weichgekochte Eier und geben Sie nicht mehr als einmal pro Woche.
  • Milchprodukte. Basenji-Welpen werden mit Sicherheit morgens mit fermentierten Milchprodukten gefüttert.
  • Reines Wasser.

Fütterung und Ernährung

Basenji muss richtig essen. Davon hängt auch die Lebenserwartung und das Wohlbefinden des Haustieres ab. Der Eigentümer kann zwischen Natur- und Industriefutter wählen. Im ersten Fall sollte die Diät bestehen aus:

  • mageres Fleisch
  • Innereien,
  • Obst und Gemüse
  • Getreide und Gemüse,
  • Milchprodukte,
  • gereinigtes Wasser
  • gekochter Fisch.

Basenji-Welpen sollten regelmäßig Hüttenkäse und Kefir erhalten. Getreide, frisches Gemüse und Obst sollten in kleineren Mengen in die Nahrung aufgenommen werden.

Spezialisierte Hundefutter aus dem Laden sind auch zum Füttern geeignet. Es wird empfohlen, nur Super-Premium-Klasse zu kaufen.

Wichtig! Es ist verboten, einem Haustier würziges, geräuchertes und süßes Futter zu geben. Sie müssen sich an das richtige Ernährungsschema halten.

Sorten der Rasse

Es gibt zwei davon: flach und Wald.

Die erste ist größer, die Widerristgröße beträgt ca. 40 cm, die Beine sind hoch, hellbraun und weiß. Das schlichte Basenji hat einen weißen „Kragen“, der sich über einen Teil der Brust erstreckt und wie ein „Höschen“ aussieht.

Der Waldboden ist weniger als 40 cm am Widerrist, nicht ohne Grund wird diese Art als Zwerghund bezeichnet. Die Farbe ihrer Augen ist dunkler als die der Ebenen, ebenso wie die Farbe.

Beschreibung der Rasse, ihrer Natur

Basenji haben hohe Beine, einen Kopf mit leicht nach vorne geneigten Ohren, einen hohen Hals, eine schmale Brust, einen hochgezogenen Bauch und einen Schwanz, der durch einen Ring eng zusammengedreht ist. Die Nase von Hunden dieser Rasse ist schmal, die Spitze ist schwarz. Die Augen sind dunkel, mandelförmig, schick und ausdrucksstark. Die Vorderbeine sind leicht nach innen gerichtet.

Basenji bewegt sich schnell in einem weiten Schritt und hält den Rücken gerade. Das allgemeine Erscheinungsbild der Hunde ist elegant, aristokratisch. Ein charakteristisches Merkmal für das Aussehen dieser Hunde sind Stirnfalten, die bei Welpen besonders ausgeprägt sind. Hunde dieser Rasse leben 10-12 Jahre.

Sorten von Farbe

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts sind Basenji in Nordamerika und Europa populär geworden. Hunde dieser Rasse leben in vielen europäischen Königshäusern. Sie weckten das Interesse an sich selbst dank Scharfsinn und leichtes Temperament.

Die Basenji sind energisch und agil. Sie haben einen gut entwickelten Jagdinstinkt, so dass der Hund nach der Jagd nach Beute die Befehle des Besitzers möglicherweise nicht mehr hört. Die Natur ist so konzipiert, dass sie sich viel bewegen muss, um ihre Gesundheit zu erhalten.

Diese Hunde liebevoll und liebevollIn der Gesellschaft von Mensch und Hund kommt man gut zurecht, im Haus kann man mehr als ein Tier dieser Rasse halten. Der Hund wird nicht nur den lieben, der sie füttert, sondern auch andere Familienmitglieder.

Loyal, furchtlos, intelligent, mit hervorragenden Schutzeigenschaften sind nur einige Merkmale dieser Rasse. Erfahren Sie mehr über den italienischen Cane Corso in unserem Artikel.

Rottweiler ist eine der ältesten Hunderassen, die häufig als Wächter für Häuser und Wohnungen eingesetzt wird. Lesen Sie die ausführliche Beschreibung der Rasse unter dieser Adresse.

Der Deutsche Schäferhund wurde ursprünglich ausschließlich zum Schutz der Tiere vor Raubtieren eingesetzt. Jetzt ist es ein Wächter und ein Bluthund und ein Rettungsschwimmer. In diesem Artikel stellen wir Ihnen diese universelle Rasse vor.

Basenji können dank ihrer Sprache leicht eine gemeinsame Sprache mit ihren Kindern finden Verspieltheit, Gutmütigkeit und Emotionalität. Das Haustier erlaubt dem Kind jedoch nicht, sich in ein Spielzeug zu verwandeln. Lassen Sie es daher nicht unbeaufsichtigt.

Kluge und gut ausgebildete Basenjis sind sehr neugierig und wendig, daher brauchen sie eine feste Hand, da sie sonst Probleme bekommen können. Sie sind unabhängig und nicht zu gehorsamSie müssen ständig besetzt sein. Hunde, die auf sich allein gestellt sind, können sich selbst blamieren.

Basenji ist ein Jagdhund und kein Wachhund, aber sie spürt einen Fremden und wird Sie mit ihrem charakteristischen „Krächzen“ und ihrer intensiven Haltung darüber informieren.

Unabhängig und nicht sehr gehorsam

Trainingsfunktionen

Hunde dieser Rasse Befehle gut verstehen und ausführensehr bedürfen der Zustimmung des Gastgebers. Für Spaziergänge mit lockeren und unruhigen Basenji ist es besser, einen ruhigen Ort ohne Autos zu wählen, für die der Hund rennen möchte.

Es ist wichtig, dem Tier beizubringen, auf seinen Namen zu reagieren und sich an den Besitzer zu wenden. Der Hund sollte auch wissen, dass Sie nichts vom Boden fressen können. Andernfalls kann es von der Gesundheit und sogar vom Leben bezahlt werden.

Beim Training kann man auf keinen Fall einen vierbeinigen Freund anschreien und erst recht nicht schlagen. Es ist notwendig, ihn für die Ausführung des Teams zu loben und von Streiche abzulenken.

Basenji ist extrem mobil und wird ziel höher sowohl im Haus als auch auf der Straße. Daher sollte ihm die Aufnahme eines Welpen sofort untersagt werden. Andernfalls riskiert der Besitzer, mit dem Hund im selben Bett zu schlafen.

Eleganter, aristokratischer Look

Merkmale der Pflege und Fütterung

Die kurze und dichte Basenji-Wolle braucht regelmäßiges Kämmen. Der Hund ist es nicht wert, gewaschen zu werden, er hat Angst vor Wasser. Für Spaziergänge in extremer Kälte können Sie Kleidung kaufen.

Der Austritt aus den Augen wird vorsichtig mit einem Wattepad entfernt, die Ohren werden mit einem Wattestäbchen gereinigt und die Nägel werden regelmäßig gefeilt. Sie sollten den Hund regelmäßig vor Flöhen und Zecken schützen und ein spezielles Halsband dafür kaufen.

Bei all ihrer Beweglichkeit und Verspieltheit kann basenji leiden Erkrankungen der Nieren und der Verdauung sowie Hernien.

Unter den Bedingungen der Stadt fühlen sich Hunde dieser Rasse großartig, aber aufgrund ihrer Aktivität benötigen sie ständige Aufmerksamkeit und Pflege.

Rote Farbe

Wähle einen Welpen

Diejenigen, die entschlossen sind, Besitzer des Basenji zu werden, sollten den Welpen aus dem Zwinger nehmen. Sie sollten genau hinsehen 8 Wochen alte WelpenAuswahl unter allen verfügbaren Würfen. Ein echter Züchter wird den Welpen frühestens im Alter von 1,5 Monaten abgeben.

Bei der Auswahl eines zukünftigen Besitzers sollte folgendes beachtet werden:

  • Richtiger Welpenbiss
  • Saubere Ohren, Augen und Nase des Babys,
  • Rosa Kiefer.

Der Welpe sollte ziemlich aktiv und mäßig satt sein, aber ohne Unbeholfenheit, mit einer schwarzen Nasenspitze und dunkel glänzenden Augen.

Manchmal können Sie eine Anzeige für den Verkauf eines erwachsenen Hundes sehen. Ein solches Tier sollte nur von erfahrenen Hundezüchtern mitgenommen werden, die es sich aneignen und unterwerfen können. Für diejenigen, die sich zum ersten Mal mit Basenji beschäftigen, ist es besser, Welpen auszuwählen am ruhigsten.

Diese Hunde haben ein dickes, geflochtenes Fell. Sie können einen ungarischen Wachhund der Rasse Kommandant mit niemandem verwechseln.

Sie suchen immer nach Abenteuer, Liebe und Aufmerksamkeit. Yorkie - ihr Charakter besticht einfach durch Mut und Sturheit.

Preis für Welpen

Die Kosten eines Welpen hängen von vielen Faktoren ab. Je nach Klasse des Welpen variieren die Preise:

  • ShowKlasse - von 30 Tausend p. Diese zukünftigen Gewinner von Hundeausstellungen haben einen Stammbaum und dürfen züchten,
  • BridKlasse - von 25 Tausend p. Teilnahme an Ausstellungen wegen geringfügiger Abweichungen vom Standard nicht möglich, für den Hobbyhund unsichtbar, aber für die Fortpflanzung geeignet.
  • HaustierKlasse - von 15 Tausend p. Sie haben erhebliche Abweichungen vom Standard, deshalb nehmen sie nicht an Ausstellungen teil und dürfen nicht reproduzieren. Aber sie sind gesund, genau wie Welpen einer höheren Klasse, haben Dokumente und können gute Gefährten einer hundeliebenden Familie werden.

Vorbereitung für den Auftritt eines Welpen im Haus

Sie sollten im Voraus bestimmen Wo wird der Welpe leben, gehen, wer wird sich um ihn kümmern, erziehen. Wenn es Kinder in der Familie gibt, ist es sinnvoll, mit dem Welpen zum ersten Mal zu verabreden.

Bis zum Erscheinen im Haus des Babys sollte basenji Folgendes haben:

  • Schüsseln für Essen und Wasser. Besser Metall oder Keramik, er nagt an Plastik,
  • Ein Teppich oder ein Korb, in dem der Welpe schläft. In diesem Fall verlassen sich auf ein erwachsenes Tier, sie wachsen schnell,
  • Spielzeug aus echtem Fell und gelebt. Sie sollten ohne kleine Details sein, die der Welpe fressen kann.

Außerdem sollten Sie alle Drähte verstecken, die der Welpe erreichen kann. Und man muss sich daran gewöhnen, Kleidung und Schuhe sowie Lebensmittel vom Tisch zu putzen.

Basenji-Welpen sind neugierig und lieben es zu klettern Fensterbänke und Möbel vor ihnen schützen, auch um Verletzungen durch Herunterfallen zu vermeiden.

Basenji Welpe

Vor- und Nachteile der Rasse

Basenji haben wie jede andere Rasse ihre Vor- und Nachteile. Die ersten umfassen:

  • Zuneigung zu den Eigentümern,
  • Lernfähigkeit,
  • Sauberkeit, geruchlos,
  • Mit Kindern auskommen
  • Lebhafte und fröhliche Stimmung.

Die Nachteile sind relativ, manche lieben diese Rasse gerade deshalb:

  • Erfordern ständige Aufmerksamkeit
  • Sie können weglaufen
  • Dulde keine Einsamkeit
  • Ziemlich eigensinnig, weigere mich manchmal, Befehle auszuführen,
  • Tricks werden von liebevollen Gastgebern perfekt manipuliert.

Wenn Ihr Lebensstil Frieden und Kontemplation ist und Sie nichts ändern möchten, sollten Sie eine andere Hunderasse wählen. Aber diejenigen, die einen fröhlichen und unruhigen Freund, einen Begleiter von langen Spaziergängen, haben wollen, sollten auf die Basenji achten.

Woher bekommen

Basenji ist eine ziemlich seltene Rasse. Es gibt nicht so viele Basenji-Züchter in Russland und der Ukraine, und in Wahrheit sind sie nur darüber glücklich. Der Grund dafür ist der Mangel an kommerziellen Baumschulen, was sehr oft zum Verlust vieler Eigenschaften der Rasse führt. Die heutigen Basenji-Züchter versuchen in erster Linie, alle Eigenschaften der Basenji zu bewahren, die durch die Jahrhunderte und die wilde Hitze Afrikas gegangen sind.

Daraus folgt natürlich, dass Basenji-Welpen ziemlich selten sind. Und nicht in jeder Stadt des Landes kann man einen Vertreter dieser Art treffen. Gleichzeitig folgt daraus auch, dass ein Welpe, den Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit bekommen haben, Sieger jeder Ausstellung werden kann. Wenn Sie sich für den Kauf eines Champions entscheiden, müssen Sie darauf vorbereitet sein, dass die Kosten angemessen sind. Der Preis wird natürlich je nach Eltern usw. schwanken, aber es ist immer noch schwierig, ihn niedrig zu nennen. Der geschätzte Preis für Basenji in Kindergärten liegt bei 500,00 USD, "on hand" kann billiger genommen werden, es besteht jedoch ein entsprechendes Risiko. Welpen, deren Kosten verdächtig niedrig sind, können einfach "gefälscht" sein, Sie enttäuschen und einem exzellenten afrikanischen Freund den Garaus machen.

Einige interessante Fakten

  • Der Östrus, der bei den meisten Hündinnen zweimal im Jahr auftritt, tritt im Basenji nur einmal im Jahr auf, normalerweise im Herbst. Auf diese Weise können Sie zum einen die Ausstellungssaison, die in diesem Fall fast das ganze Jahr dauern kann, genauer planen, zum anderen muss das nächste Jahr warten, wenn das geplante Stricken aus irgendeinem Grund nicht ausgeführt wird. Der Basenji-Wurf ist nicht zahlreich, normalerweise sind es drei oder vier Welpen gleichzeitig. Es ist sehr selten, dass in einem Wurf sechs bis acht Welpen sind.
  • Basenji bellen normalerweise nicht, aber sie können andere Geräusche machen: Knurren, Jammern, Heulen usw.
  • Basenji ist schwer zu trainieren. Diese Hunde haben tausend Jahre gelebt, sind also unabhängig und gehorchen nicht gern. Goodies und Lob können in bestimmten Fällen hilfreich sein, dies ist jedoch keine Garantie.
  • Hunde dieser Rasse haben einen ausgeprägten Jagdinstinkt. Es wird nicht empfohlen, mit einem Hund ohne Leine zu gehen, es sei denn, es handelt sich natürlich um ein umzäuntes Gebiet.
  • Basenji sind wahre Fluchtmeister. Sie können sogar durch den Zaun entkommen. Dafür setzen Hunde alle Mittel ein, manchmal springen sie nicht nur über den Zaun, sondern können sogar darüber klettern.
  • Diese Hunde sind sehr aktiv und voller Energie. Daher erfordert ein solches Haustier viel Aufmerksamkeit und Zeit.
  • Basenji verträgt sich nicht gut mit anderen Haustieren, ihr natürlicher Jagdinstinkt ist schuld. Dieser Hund kann mit einer Katze noch auskommen, aber die kombinierte Haltung von Basenji und Hamstern, Springmäusen, Ratten, Mäusen, Meerschweinchen und Vögeln wird nicht empfohlen.
  • Vertreter dieser Rasse sind sehr stur. Es gibt Fälle von Manifestationen von Aggression durch das Tier, wenn versucht wird, den Hund dazu zu bringen, etwas zu tun.
  • Um Besitzer eines gesunden Hundes zu werden, müssen Sie ihn nicht bei zufälligen Züchtern und in Zoohandlungen kaufen.

Bewerbung

In der Heimat der Hunde wurde African Silent zum Schutz und zur Jagd eingesetzt. Jetzt werden Basenji häufiger als Gefährten erzogen. Haustiere sind sanft und liebevoll zu einer Person, die an das Leben in der Stadt angepasst ist. Tiere sind leicht und beweglich, nehmen oft an Sportwettbewerben teil.

Sozialisation

Basenji muss so früh wie möglich sozialisiert werden, sonst wird das Haustier immer schüchterner. Es ist wichtig, Kontakt mit dem Welpen aufzunehmen - die Erziehung basiert auf vollem Vertrauen und gegenseitigem Verständnis. Wenn sie älter werden, muss der Besitzer eine richtige Hierarchie aufbauen - Sie dürfen dem Tier nicht erlauben, zu herrschen. Unerwünschtes Verhalten muss sofort gestoppt werden.

Basenji vertragen sich mit anderen Haustieren, wenn sie sie seit ihrer Kindheit kennen. In Bezug auf kleine Tiere, zum Beispiel Nagetiere, kann der Hund einen Jagdtrieb aufweisen. Daher sollten Haustiere nicht alleine gelassen werden.

Ein Hund und eine Katze sind Freunde, wenn sie gleichzeitig eingeschaltet sind. Es ist äußerst unerwünscht, einen Welpen aufzunehmen, wenn ein Vertreter der Katze bereits zu Hause lebt. Höchstwahrscheinlich wird er auf den Besitzer eifersüchtig sein und das Baby beleidigen.

Basenji und Schulkinder werden wahre Freunde. Sie verbringen gerne Zeit in aktiven Spielen. Die Beziehungen zu Babys sind etwas komplizierter. Der Hund ist an einem neuen Familienmitglied interessiert, kann jedoch das Baby versehentlich verletzen. Auch das Haustier toleriert keine Respektlosigkeit - es kann nicht an den Ohren und am Schwanz gezogen werden, wenn das Tier nicht gestört werden will.

Damit Basenji und Kinder schnell eine gemeinsame Sprache finden, sollten Jugendliche im Voraus die Verhaltensregeln für Tiere und die Körpersprache des Hundes kennen.

Wie man einen Welpen auswählt

Die Wahl eines Basenji-Welpen ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, die mit besonderer Aufmerksamkeit behandelt werden sollte. Sie sollten keine Hunde von African Silent in den Anzeigen im Internet kaufen, da ein hohes Risiko besteht, ein krankes Tier oder Hundemestizen zu bekommen.

Vor dem Kauf müssen Sie mit dem Züchter sprechen. Ein Verantwortlicher wird mit Sicherheit alles über die Rasse erzählen - über die Eigenschaften des Charakters, den Inhalt, die Pflege, geben Sie nicht nur die Vor-, sondern auch die Nachteile an. Es ist auch ratsam, sich mit den Eltern des Babys vertraut zu machen. Gesunde, geistig ausgeglichene Hunde bringen in der Regel den gleichen Nachwuchs hervor.

Basenji-Welpen sind aktiv und neugierig. Sie haben glänzendes Haar, saubere Augen und einen gut proportionierten Körperbau. Lethargie und Apathie sind die ersten Anzeichen der Krankheit. Es ist besser, solche Kinder nicht zu kaufen.

Merkmale der Pflege und Wartung

Afrikanische Hunde eignen sich gut zur Haltung im Haus. Vertreter der Basenji-Rasse können nicht auf der Straße leben, weil kurze Haare nicht gut vor Kälte schützen. Tiere brauchen jedoch einen langen Spaziergang, um die Energie, die in ihnen kocht, wegzuwerfen.

Die Pflege von Nyam-Nyam-Terriern ist ganz einfach. Hunde sind unprätentiös - selbst eine Person, die keine besonderen Fähigkeiten besitzt, kann mit allen erforderlichen Verfahren umgehen. Aufgrund der besonderen Natur der Basenji sind sie jedoch nicht für Anfänger geeignet.

Interessanterweise können Tiere nicht bellen. Nyam-Nyam-Terrier lassen gurgelnde, schillernde Geräusche an das Krähen eines Hahns erinnern. Aufgrund dieser Besonderheit der Rasse wurde ihr der Name Afrikanischer Rüdenhund Basenji zugeordnet.

Pflege

Nyam-Nyam-Terrier sind von Natur aus sehr sauber - ihr Fell erfordert nur minimale Pflege. Es reicht aus, das Tier einmal pro Woche mit einer Sisalbürste und einer Fäustlingsbürste zu kämmen.

Wie andere Hunde reinigen Basenji regelmäßig ihre Augen und Ohren. Krallen werden bei Bedarf geschoren, wenn der Hund sie nicht auf harten Oberflächen schleift. Die Zahngesundheit wird mit einem speziellen Pinsel und einer Veterinärpaste aufrechterhalten. Manchmal können Sie zahnärztliche Behandlungen mit Nyam-Nyam-Terrier durchführen.

Baden

Basenji vermeidet auf jede Weise den Kontakt mit Wasser. Badeverfahren sind nur bei starker Verschmutzung erforderlich, was sehr selten vorkommt. Im Durchschnitt kosten die Eigentümer 2-3 Bäder pro Jahr. Hunde sind Shampoo für empfindliche Haut ausgewählt. Ungeeignete Kosmetika können zu Reizungen, Juckreiz und Peeling führen.

Ein interessantes Merkmal ist, dass sich Basenji wie Katzen waschen.

Gehen

Ein afrikanischer basenji bellender Hund braucht regelmäßig Spaziergänge und Spiele im Freien, besonders wenn er ständig im Haus ist. Aufgrund von Bewegungsmangel machen die Haustiere ein Chaos in der Wohnung, knabbern und tragen Dinge.

Hunde dürfen nur an besonderen Orten von der Leine genommen werden, da sie dem Besitzer entkommen können. Basenjis lieben es auch, andere Tiere zu jagen, Jagdfähigkeiten freien Lauf zu lassen, Müllhaufen zu durchsuchen und zu graben. Wenn der Nyam-Nyam-Terrier in einem Privathaus lebt, ist das Gelände von einem hohen Zaun umgeben, über den der Hund nicht springen kann.

Im Winter ist es besser, einen speziellen Overall für den Hund zu tragen, damit er sich nicht erkältet.

Krankheiten

Hunde sind anfällig für folgende Krankheiten:

    schwere Kolitis, Malabsorption, Hüftdysplasie, hämolytische Anämie, Fanconi-Syndrom, chronische Gastroenteritis, Nabelbruch.

Das Krankheitsrisiko kann durch den Kauf von Welpen gesunder Eltern von vertrauenswürdigen Züchtern leicht verringert werden. Sie sollten regelmäßige Besuche beim Tierarzt nicht verweigern, auch wenn es dem Haustier gut geht.

Impfungen

Die ersten Impfungen für Welpen werden vom Züchter gemäß dem allgemeinen Zeitplan festgelegt. Nach 8 Wochen, wenn die mit der Muttermilch übertragene Immunität nachlässt, werden den Hunden Impfstoffe gegen Pest, Parvovirus, Hepatitis und Leptospirose verabreicht.

Nach 3-4 Wochen werden die Tiere durch Zugabe eines Tollwutimpfstoffs wieder geimpft. Die nächste komplexe Injektion erfolgt im Alter von sechs Monaten. Erwachsene Hunde werden jedes Jahr geimpft. Sie behandeln regelmäßig Flöhe, Zecken und Würmer.

Stricken

Die Paarung ist für ausgewachsene Nyam-Yyam-Terrier erlaubt, die 1,5 Jahre alt sind. Die Tiere werden zunächst in das neutrale Gebiet eingeführt, wonach die Hündin zu einem Hund geführt wird. In einer vertrauten Umgebung fühlt sich der Hund sicherer und handelt aktiver. Wenn Besitzer zum ersten Mal Haustiere stricken, ist es am besten, einen erfahrenen Züchter einzuladen, der den Prozess kontrollieren kann. Nach einem Tag wird die Steuerpaarung durchgeführt.

Die Basenji-Schwangerschaft dauert etwa 63 Tage. Ein paar Wochen vor dem erwarteten Termin sollten Sie mit dem Tierarzt einen Termin vereinbaren, damit dieser beim ersten Anruf eintrifft. Aber normalerweise hüpft der Nyam-Nyam-Terrier von alleine. 4-5 Babys werden im Wurf geboren.

Was kosten Basenji Welpen?

Wie viel ein Basenji-Welpe kostet, hängt von mehreren Faktoren ab:

    der Ruhm der Baumschule und ihr Ruf, die Klasse des Tieres, die Titularität der Eltern, die Nachfrage nach der Rasse und der gute Glaube des Züchters.
    die Kosten für Babys Haustierklasse - von 15 Tausend Rubel., der Preis für einen Welpen einer Brautklasse - von 25 Tausend Rubel., Die teuerste Showklasse - von 35 Tausend Rubel.

Interessante Fakten über die Rasse

Interessante Fakten über Hunde dieser Rasse werden helfen, ihre Natur besser zu verstehen. Die Hauptmerkmale des Basenji sind die Ähnlichkeit mit Katzen und das Fehlen der üblichen Rinde. Auch Nyam-Nyam-Terrier mögen kein Wasser. Es wird vermutet, dass dies ein Echo des "vergangenen Lebens" ist - Krokodile leben in afrikanischen Flüssen, weshalb die Tiere es vorzogen, die Stauseen zu umgehen. Haustiere haben auch eine negative Einstellung zum Regen. Sie gehen nur ungern spazieren, wenn die Straße feucht ist.

Warum also nicht die Basenji-Rinde? Es gibt 2 Theorien:

  1. Tiere haben einige physiologische Eigenschaften, die es ihnen nicht erlauben, für Hunde typische Geräusche zu erzeugen.
  2. Hunde wurden gezähmt, bevor die Leute realisierten, dass Bellen nützlich sein könnte. Das heißt, dass Basenji grundsätzlich bellen kann, dies jedoch nicht für erforderlich hält.

Die genaue Antwort ist noch unbekannt.

Basenji wird ein großartiger Begleiter für aktive Menschen sein, die gerne Sport treiben und reisen. Bevor Sie einen Welpen kaufen, sollten Sie die Vor- und Nachteile der Rasse kennenlernen - für Anfänger ist es schwierig, mit einem freiheitsliebenden Haustier umzugehen. Mit der richtigen Erziehung wird der Hund ein zuverlässiger Begleiter und lässt den Besitzer niemals gelangweilt werden.

Beschreibung der Basenji-Rasse

Basenji zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht bellen, sondern knurren, und dann, nur in Momenten der Aufregung, warum können die Basenji nicht bellen? In Afrika erklären die Anwohner dies folgendermaßen: „In der Antike, als alle Tiere und Vögel sprechen konnten, erlebte der Anführer der Basenji unfreiwillig ein wichtiges Ereignis für die Menschen. Damit das, was sie sahen, nicht aus dem Rudel sickerte, gelobten die Basenji, ein Geheimnis zu bewahren, und schwiegen für immer. “

Hunde haben trotz ihrer geringen Größe ein helles und attraktives Aussehen. Sie sehen aristokratisch und elegant aus. Sie bewegen sich mit großen Schritten schnell, während der Rücken gerade bleibt. Das Aussehen von Hunden hat sich im Laufe ihrer Geschichte nicht verändert. Die Tiere auf der Stirn haben einzigartige Falten, die zum Zeitpunkt der Ohren auftreten. Eine Besonderheit der Rasse ist auch der Schwanz, der eng zu einem Ring verdreht ist. Hunde sind geruchlose Hunde und haben viel mit Vertretern der Katzenfamilie gemeinsam:

  • oft in einer Katzenpfote gewaschen,
  • gehe leise und leise
  • Es macht nichts aus, auf die Toilette in der Ablage zu gehen, damit sie leicht in einer gewöhnlichen Wohnung aufbewahrt werden können.

Rassestandards

  • Das Fell ist kurz, dick und liegt gut am Körper an. Sie ist dünn und wunderschön glänzend. Verschütten.
  • Der Körper ist stark mit gut entwickelten glatten Muskeln.
  • Der Kopf ist durchschnittlich.
  • Der Hals ist lang muskulös.
  • Die Brust ist mittelweit.
  • Die Ohren stehen und sind leicht nach vorne geneigt.
  • Die Nase verengt sich zum Ende hin und ist mit einem schwarzen Lappen gekrönt.
  • Augen mit einer dunklen Iris haben die Form von Mandeln. Der Hund sieht schlau und verständnisvoll aus.
  • Die Glieder sind hoch. Die Vorderen "schauen" leicht nach innen.
  • Der Schwanz ist fest zu einem Ring verdreht.

Basenji-Charakter

Dies sind treue, mutige und entschlossene Tiere. Sie sind klug und liebevoll. Ausgeglichen und konfliktfrei verstehen sie sich gut mit Menschen und fühlen sich allen Mitgliedern gleichermaßen verbunden. Der Eigentümer gehorcht bedingungslos und ist stets bereit, ihn und seine Angehörigen zu beschützen. Sie spielen gerne mit Kindern, tolerieren aber keine kindlichen Streiche, zum Beispiel das Ziehen an den Ohren oder am Schwanz. Daher können Kinder nicht mit ihnen allein gelassen werden.

Sie werden mit Hunden der gleichen Rasse und mit anderen Tieren befreundet sein, wenn sie Basenji als Anführer akzeptieren - Hunde dieser Rasse dominieren in der Regel. Beginnt ein anderer Hund einen Kampf auf der Straße, wird der Basenji, geleitet vom Instinkt der Selbsterhaltung, nicht zur Provokation führen und ruhig vorbeigehen.

Hunde sind extrem aktiv, noch reaktiver - das ist der Schlüssel zu ihrer Gesundheit. Sie bewegen sich leicht und schön. Sie sind hervorragende Aussteller. Aufgrund der Hyperaktivität der Hunde können Sie das Haus nicht lange alleine verlassen. Andernfalls wird der Eigentümer bei der Ankunft Überraschungen in Form von umgedrehten und zernagten Möbeln, zerrissenen Tapeten und anderen Problemen erleben.

Die Jagdtriebe von Hunden sind genetisch bedingt und da sie keine Wachhunde sind, sind sie für die Angehörigen leicht eine Bedrohung. Gleichzeitig stellen sich die Basenji auf ihre Hinterbeine und rumpeln verzweifelt, um den Besitzer vor der Gefahr zu warnen. Der hochentwickelte Instinkt des Jägers hindert ihn manchmal am Hören Mannschaften zum Zeitpunkt der Verfolgung der Beute. Um ein Entkommen zu vermeiden, wird daher empfohlen, beim Laufen auf einem Hund eine Leine zu tragen.

Basenji-Training

Basenji sind einer der 14 ältesten Hunde der Erde. Sie werden auch - primitiv genannt, d.h. entsteht nicht durch Auslese, sondern durch natürliche natürliche Auslese. In dieser Hinsicht haben sie inhärente Merkmale, die berücksichtigt werden müssen, wenn ausbildung :

  • trainingsbasenji ignorieren oft den call-me-to-me-befehl.
  • Sie haben eine extrem schnelle Reaktion und beschleunigen sofort vom Platz und entwickeln eine unglaublich hohe Geschwindigkeit.
  • vorübergehender Mangel an Klangwahrnehmung beim Hund.

Bevor Sie mit dem Training beginnen, müssen Sie die Natur Ihres Haustieres studieren und lernen, sein Verhalten vorauszusehen. Es ist nicht überflüssig, spezielle Literatur zu lesen, Videos anzusehen, das Forum der Basenji-Besitzer zu besuchen und einen Hundeführer zu konsultieren.

Um zu vermeiden, dass eine gefährliche Umgebung für andere geschaffen wird, muss der Hund lernen, die Grenzen des Akzeptablen zu verstehen. Das allererste Kommando, an das man sich erinnert, sollte ein Entwurf eines Kommandos „für mich“ sein. Der Hund muss es von der ersten Anforderung an ausführen. Der Hund muss auf seinen Spitznamen antworten.

Basenji erinnert sich leicht an die Mannschaften, aber für ihn sind Zustimmung und Ermutigung sehr wichtig. Es kann sein - Streicheln, freundliches Wort oder Leckereien. Zur positiven Verstärkung können Sie den Clicker verwenden. Sie können das Haustier nicht anschreien und bestrafen - der Hund schließt und ignoriert die Befehle. Lassen Sie den Hund mit dem missbilligenden Blick und der mangelnden Ermutigung des Besitzers bestrafen. Nur Geduld und eine warme, freundliche Haltung gegenüber dem Haustier tragen zum Trainingserfolg bei.

Wie man Basenji füttert

Welpen fressen bis zu 9 Monate Trockenfutter Premium-Klasse. Dann werden sie abwechselnd täglich mit natürlichen Nahrungsmitteln gefüttert. Hunde sind sehr gefräßig und nehmen leicht an Gewicht zu, daher ist es wichtig, sie nicht zu überfüttern.

Die Diät beinhaltet:

  • Getreide auf Wasser ohne Salz gekocht. Bevorzugt werden Reis und Buchweizen. Sie können nicht Erbsenbrei geben.
  • Rohes Fleisch - Rindfleisch, Kalbfleisch, Pferdefleisch, Rogen. Da das Hauptfutter mageres Fleisch ist, werden die Knochen einmal pro Woche gegeben.
  • Innereien - gut gekocht.
  • Gekochter Seefisch.
  • Gekochtes Gemüse.
  • Ei - 1-2 mal pro Woche.
  • Saure Milchprodukte.
  • Obst.
  • Multivitamine.

Futter für Ihre Haustiere ist vorhanden. HIER .

Basenji Rasse Farben

  1. Rot kombiniert mit Weiß,
  2. Tiefschwarz kombiniert mit Weiß,
  3. Tricolor (schwarz mit roter und roter Bräune, mit Flecken über den Augen und im Gesicht),
  4. Tiger (schwarze Streifen auf Rot - Rot).

Bei jeder Färbung bleiben weiße Reste - Pfoten, Brust und Schwanzende. Weiße Farbe ist immer ein Vielfaches weniger als die Hauptfarbe. Farbränder sollen klar sein und die Farben selbst sind gesättigt. Rot kombiniert mit Weiß Schwarz kombiniert mit Weiß Hundefarbe tricolor Die Farbe des Hundes ist gestromt

Basenji-Krankheit

Hunde haben eine starke Immunität und einen guten Gesundheitszustand, sind jedoch wie alle anderen Tiere anfällig für bestimmte Krankheiten:

  • Nierenerkrankung - Fanconi-Syndrom und Urolithiasis,
  • Erkrankungen des Auges - Atrophie der Netzhaut und Katarakt,
  • Entropie (mit Proteinverlust) - wenn aus verschiedenen Gründen ein Plasmaprotein über den Magen-Darm-Trakt aus dem Körper ausgeschieden wird

Basenji-Fanconi-Syndrom

Eine Nierenerkrankung, die durch eine Atrophie der Nierenkanal-Reabsorptionsfunktion gekennzeichnet ist.Es provoziert das Auftreten von: Glukose im Blut, die Bildung von Steinen, eine Verletzung der Wechselwirkung von Aminosäuren mit dem Urin, ein Ungleichgewicht des Wasser-Salz-Stoffwechsels. Die Krankheit ist unheilbar, Sie können nur das Leben unterstützen. Es ist wichtig, das Vorhandensein der Krankheit so früh wie möglich festzustellen. Leider ist eine frühzeitige Diagnose schwierig, weshalb es bei Hunden häufig Todesfälle gibt. Basenji im Alter von 4 bis 7 Jahren ist besonders anfällig für die Krankheit, daher versuchen die Züchter, Personen unter 4 Jahren nicht zu stricken.

Symptome der Krankheit

  1. Unerträglicher Durst
  2. Häufige Blasenentleerung
  3. Hohe Konzentration von Glukose im Blut.

Die Diagnose wird durch einen Urintest auf Zucker gestellt. Wenn ein Syndrom vorliegt, ist Glukose im Urin enthalten (der Blutzuckerspiegel ist normal). Wenn das Blut auch einen erhöhten Zuckergehalt hat, dann hat der Hund eindeutig Diabetes und nicht das Fanconi-Syndrom. Basenji hat selten Diabetes.

Kleidung für Basenji

Diese Hunde sind klein und haben ein sehr kurzes, nicht wärmendes Fell. Deshalb brauchen sie im Winter und Herbst - im Frühling - Wärme Kleidung und Schuhe . Wollpullover, Regenmäntel, Jacken, Overalls usw. werden auf das Basenji aufgesetzt und in der Regel für jeden Hund einzeln auf Bestellung genäht.

In der Regel werden in besonderen Fällen Schuhe am Hund getragen, beispielsweise bei einem Ausstellungsbesuch. Aber einige Besitzer beschuhen ihre Haustiere jeden Tag. Es ist nicht verboten, dies zu tun, aber es muss schrittweise vorgegangen werden - das Tier ist es gewohnt, die Erdoberfläche mit seinen Fußpolstern zu berühren. Aus Bequemlichkeitsgründen werden Schuhe am besten auf Bestellung genäht. Wenn Sie fertige Schuhe in einem Geschäft kaufen, müssen Sie einen Zentimeter der Pfote Ihres Haustieres bei sich haben.

Basenji Hundepreis

Welpen der Klasse "Show" kosten 30.000 Rubel, "Brid" - ab 25.000 Rubel, "Pit" - ab 15.000 Rubel. "Show" -Personen sind potenzielle Gewinner des Wettbewerbs, haben einen Stammbaum und das Recht, Nachkommen zu zeugen. Welpen der Klasse „Breed“ haben aufgrund von impliziten Fehlern, die für Laien unsichtbar sind, kein Recht, an Ausstellungen teilzunehmen. Sie haben das Recht, Nachkommen zur Welt zu bringen. Kätzchen "Grube" haben ausgeprägte kosmetische Mängel. Sie haben kein Recht, an Ausstellungen teilzunehmen, können sich aber vervielfältigen.

Sie können einen Basenji-Welpen im Basenji-Zwinger oder bei Avito kaufen. Sie können auch Waren für Ihr Haustier kaufen. HIER .

Zucht

Bevor Sie züchten, müssen Sie sicherstellen, dass beide Erwachsenen keine Krankheiten haben, auch keine erblichen. Nur reinrassige Hunde sind zur Paarung geeignet. Es ist wichtig, sich mit den Dokumenten des Haustieres und seiner Abstammung vertraut zu machen. Bei Hündinnen beginnt der erste Östrus im Alter von 1,5 Jahren. Vor dem Züchten muss das Haustier sich vollständig ernähren, Vitamine werden benötigt. Sie sollten auch die Behandlung von Würmern durchführen. Das Stricken sollte auf dem Territorium des Hundes erfolgen.

Vor- und Nachteile der Rasse

Zu den Vorteilen eines Hundes, der nicht bellen kann, gehören:

  • Mangel an Hundegeruch und Sauberkeit,
  • Treue und Haltung,
  • Freundlichkeit
  • Jagd- und Wachqualitäten
  • gute Gesundheit.

Zu den Mängeln zählen die Angst vor Einsamkeit, eigensinniger Charakter und das Bedürfnis nach ständiger Aufmerksamkeit.

Basenji Owner Bewertungen

Julia, Nischni Nowgorod

„Tolle Begleiter. Treue Freunde der Familie. Kluger Hund. Selbst. Riecht nicht wie ein Hund, sauber. Bei den Mängeln stelle ich die Reaktivität fest - man kann nicht ohne Leine gehen. Vielleicht ist es auch Völlerei - auf der Straße nimmt es alle Arten von essbarem Müll auf. "

Samen, Wladiwostok

„Ein sehr guter Begleiter. Treu, lustig. Es bellt nicht und riecht nicht. Mit Zeichen - kann beliebig sein. Schüchtern Überaktiv. Ich empfehle, eine aktive und energiegeladene Person zu gründen, mit der die Faulen nicht fertig werden können. "

Ivan, Krasnodar

„Ein Hund mit einem ausgezeichneten Charakter - freundlich, gesellig, liebevoll. Spektakulärer Auftritt. Kompakt - bequem in der Wohnung zu halten. Sauberer, geruchloser Hund. Klug. Wenn Sie sich dem Training mit Geschick und Verstand nähern, können Sie wirklich Erfolg erzielen. Das ist aber nicht einfach. Du kannst keinen zu Hause lassen - du bist gelangweilt und arm im Herzen. "

Sehen Sie sich das Video an: Basenji 2018 Rasse, Aussehen & Charakter (Juli 2020).

Pin
Send
Share
Send