über Tiere

Otterhound

Pin
Send
Share
Send


Otterhound ist ein einzigartiges bedrohtes Tier, das aufgrund seines erstaunlichen Geruchs produktiv jagen kann. Die Frage nach der Herkunft der Rasse ist umstritten. Otterhound gilt als eine alte englische Rasse von Jagdhunden, deren Vorfahren an der Schaffung von Bluthunden und Airedale-Terriern beteiligt waren. Die erste Erwähnung der Rasse findet sich in schriftlichen Denkmälern des 12. Jahrhunderts.

Vorgeschichte des Auftretens

Es gibt keine spezifischen Daten darüber, wo Otterhound herkommt. Es ist nur bekannt, dass der Hund zum ersten Mal im 12. Jahrhundert aufgefallen ist. England gilt als die Heimat. Die Otterhound-Rasse erfreut sich seit mehreren Jahrhunderten des Interesses des königlichen Hofes. Der Name der Rasse bedeutet "Otterhund". Hunde, die im fernen 12.-13. Jahrhundert auf Otterjagd gingen.

Elisabeth I. und andere königliche Blutsverwandte konnten sich eine Jagd ohne diese wunderbaren Tiere nicht vorstellen. Das Talent der Hunde bestand in Schnelligkeit und Einsicht, und vor allem in der Feinheit des Geruchs. Dieser Vorteil ermöglichte es den Hunden, sogar 8 Stunden nach ihrem Erscheinen an Ort und Stelle die Spur des Otters zu markieren.

Eine Besonderheit des Hundes ist die Fähigkeit, im Wasser und sogar unter Wasser zu jagen. Der Otter ist zweifellos schrullig, aber die stundenlange Verfolgung erschöpfte Otterhound nicht, der Hund fing das Ziel. Im Mittelalter war die Otterjagd weit verbreitet und erwies sich als äußerst beliebt.

Jedes edle Gericht vernachlässigte solche Unterhaltung nicht. Die Aufregung verursachte einen starken Rückgang der Anzahl der Otter. Mitte des 19. Jahrhunderts erließ die britische Regierung ein Fangverbot für Otterhunde, die an Bedeutung verloren.

Die Anzahl der Otterhounds näherte sich einem kritischen Punkt. Glücklicherweise begannen Fans der Rasse, Hunde zu züchten. Durch ihre Bemühungen wurde die Bevölkerung gerettet und vergrößert. Heute sind die Otterhounds weltweit beliebt.

Die Rasse gilt als die älteste. Die leicht umstrittene Herkunftsgeschichte beeinträchtigt in keiner Weise die enorme Beliebtheit von Hunden. Ende des 20. Jahrhunderts erreichten Hunde in Russland den Höhepunkt ihrer Beliebtheit. Später ging die Mode für Miniaturhunde, die Nachfrage nach Otterhound-Welpen ging deutlich zurück.

Otterhound - der Name der Rasse spricht vom Zweck der Hunde. Otter - von einem englischen Otter, Hund - "Hund", ein Hund für die Jagd auf einen Otter. In der Antike haben Otter gezüchtet und den Fischern großen Schaden zugefügt und den Fang gestohlen. Hunde sind viele hundert Jahre alt, Tiere sind nicht einheimisch, sondern werden speziell zur Bekämpfung von Ottern gezüchtet. Oterhound ist ein einzigartiger Hund mit Membranen zwischen den Fingern, die es dem Hund ermöglichen, sich im Wasser und im Reifen wohl zu fühlen, ohne stundenlang müde zu schwimmen. Das Blut der Hunde wurde noch nicht vollständig untersucht, Greifen und Wasserspaniels, Bluthunde und bereits hart beschichtete Old English Terrier sind deutlich zu erkennen.

Eines ist klar: Der Hund hat die an das Tier gestellten Erwartungen erfüllt. Kann einen Otter stundenlang in eisigem Wasser verfolgen. Kann Beute auch unter Wasser verfolgen. Die Otterhounds wurden in Klöstern gehalten, um die Fischgärten vor Ottern zu schützen.

Leider ist die Gefahr des Aussterbens einer einzigartigen Rasse immer noch relevant. 1000 Individuen sind auf der Welt bekannt und mehrere Dutzend Welpen werden pro Jahr geboren. Der English Dog Club versucht die Rasse zu erhalten.

Oterhound hat einen spielerischen Charakter, ist vertrauensvoll und freundlich zu Fremden, und als Wachhund völlig ungeeignet. Das Haustier hat eine Tendenz entwickelt, nur gute Dinge bei Menschen zu sehen. Das Hündchen ist so naiv und rein, dass das Konzept der "böswilligen Absicht" nicht einmal in seinen Kopf eindringt.

Rassebeschreibung

Übersichtstabelle der Merkmale:

Anderer NameOtterhund, Otterhund
Lebensdauer10-13 Jahre alt
Wachstummännlich: 69 cm, weiblich: 61 cm
Massemännlich: 41–52 kg, weiblich: 29–41 kg
Wollezweischichtig, starr
Farbeschwarz, schwarz mit tan, grau, leber mit tan, weizen, cremeblau
Zeichenrobust, freundlich, ausgeglichen
Verwenden SieJagdhund

Das lockige Haar des Hundes erregte die Bewunderung der Monarchen. Dank der eigenartigen Erscheinung ist der Hund zumindest denkwürdig. Besitzt eine gefällige Gesinnung, kommt gut mit Kindern aus. Ihr Duft ermöglicht es Ihnen, auch extrem gerissenes Spiel aufzuspüren.

Die Hunderasse Otterhound ist seit Jahrhunderten bekannt. Trotz der stärksten Jagdtriebe ist Otterhound ein gutmütiger und süßer Hund. Wird nicht ohne Grund bellen, hat eine hohe Intelligenz. Es versteht sich mit Kindern, obwohl es nicht gerne ein lebendes Spielzeug wird. Respektiert den Eigentümer, erfordert aber gegenseitigen Respekt für seine eigene Person.

Eine positive Einstellung macht das Haustier zu einem ehrlichen und treuen Begleiter für Kinder und Familie. Es wird sich herausstellen, dass ein Hund erfolgreich in einer Wohnung gehalten wird. Ein Hund von hoher Statur, wendig und wendig, wird Haushaltsmitgliedern keine Probleme bereiten.

Otterhound-Welpen sind unruhig. Kann das Haus in kürzester Zeit auf den Kopf stellen. Um die Begeisterung zumindest ein wenig zu beruhigen, müssen Sie sich mit Bildung befassen. Aufgrund der Vernunft und Intelligenz lernt Otterhound im Alter von 7 bis 8 Monaten einfache Befehle.

Ein wichtiger Punkt werden volle Spaziergänge sein. Damit der Welpe seine Muskeln richtig aufbaut, müssen Sie das Baby regelmäßig zum Laufen bringen. 15 Minuten sind ausreichend.

  • Das Wachstum am Widerrist variiert zwischen 61 und 69 cm. Otterhound ist ein großer Hund mit einem starken Skelett und Muskeln. Trotz seines niedlichen Aussehens ist es ein Jagdhund, der für die Jagd geschaffen wurde.
  • Gewicht im Durchschnitt 43 kg (normal 36-50 kg). Welpen sind ein bisschen wie Erwachsene. Gewicht und Größe nehmen nach einem Jahr des Lebens schnell zu.
  • Der Kopf ist groß, der Schädel ist massiv. Ohren hängen, Schnauze freundlich, nicht länglich.
  • Starke Gliedmaßen, insbesondere die Hinterbeine. Es zeigt enorme Schubkraft, überholt schnell die Beute.

Ein potenzieller Züchter muss vor dem Kauf die Beschreibung der Otterhound-Rasse studieren. Das Tier erfordert eine ernsthafte Erziehung und Ausbildung, es ist besser, die eigenen Stärken nüchtern einzuschätzen.

Wenn Sie mit dem Hund nicht richtig umgehen, wird das Tier unkontrollierbar. Otterhound-Welpen sind teuer, wenn sie in Zwingern gekauft werden. Vollblut-Vertreter kosten fünfzigtausend Rubel, man muss ernsthaft überlegen, ob man sie kaufen und die Vor- und Nachteile abwägen soll.

  • Land - Großbritannien
  • Körper - leicht gedehnt, muskulös, brusttief,
  • der Kopf ist groß, etwas schmal, dicht mit Haaren bedeckt,
  • das Fell ist wellig, dick, lang, zäh, wasserdicht,
  • Farbe - jede für Hunde typische,
  • Beißen - Scherenförmige, nichtlineare Anordnung der Schneidezähne oder eine Umkehrung sind zulässig.
  • Ohren - hängend, lang, dicht mit Haaren bedeckt,
  • Lebenserwartung beträgt 10-13 Jahre,
  • Gruppe 6 (große Hunde ohne Arbeitsprüfung).

Oterhound äußerlich ist ein großer zottiger Hund. Das Aussehen des Hundes zeigt unglaubliche Stärke und Unabhängigkeit. Kräftiger Körper, geschwungene Bewegungen - für unermüdliches Arbeiten den ganzen Tag über. Um im Wasser wie an Land aktiv zu arbeiten, erhält der Hund Eigenschaften, die bei anderen Hunden nicht vorhanden sind - ein doppeltes wasserdichtes Fell und kräftige, vernetzte Füße.

Die Ohren des Hundes betonen seine einzigartigen Arbeitsmerkmale: lang, hängend und ... in einem Schlauch gefaltet (in Locken). Tief an den Kopf gedrückt.

Hundehaar ist etwas Besonderes. Bei der Beurteilung steht die Qualität im Vordergrund: das Vorhandensein einer wasserfesten, kurzen und dicken Grundierung. Das äußere Haar sieht grob, zäh und drahtartig aus. In der Ausstellung erscheint der Hund in seinem natürlichen Zustand. Darf gepflegt werden (ohne Quasten), lang, ohne Handtücher und Aufhängung, Wolle. Es ist erlaubt zu kämmen, zu schneiden - es ist unmöglich.

Beim Gehen heben die Jagdhunde ihre Pfoten nicht hoch, es scheint, dass die Hunde ihre Beine „ziehen“. Das Anwesen hindert den Hund nicht daran, unermüdlich zig Kilometer zu laufen. Mit zunehmender Geschwindigkeit wird der "Ziehschritt" sofort zu einem freien und aktiven Trab, der sich nahtlos in einen Galopp verwandelt. Demonstrieren Sie einen Hund an einer langen Leine.

Weiches Fell und fehlende Grundierung gelten als inakzeptabler Mangel. Langes Haar (mehr als 15 cm) ist nicht erlaubt, bei Nässe wird der Bezug schwerer, was sich auf die Arbeitseigenschaften des Hundes auswirkt. Übermäßige Aggressivität, Feigheit und andere Abweichungen in der Psyche führen zur Disqualifikation. Jegliche Abweichungen von den akzeptierten Standards gelten als Mängel und werden je nach Grad und Auswirkung auf den Zustand des Otterhundes geahndet.

Entstehungsgeschichte

Der moderne Otterhund ist eine gefährdete einheimische Rasse, die in Großbritannien heimisch ist. In Großbritannien werden nicht mehr als 30 Welpen pro Jahr registriert.

Die Oterhounds wurden angeblich vom Bloodhound abgeleitet. Die erste schriftliche Erwähnung der Rasse stammt aus 1100 Jahren. Damals wurden Otter als Parasiten eingestuft, sie wurden nicht nur wegen Nahrungsmitteln ausgerottet, sondern auch, um Fische in Teichen zu schützen. Wir haben verschiedene Hunde benutzt, aber viele von ihnen waren aus dem einen oder anderen Grund für eine solche Arbeit nicht geeignet. Oterhound in der Form, wie es heute bekannt ist, wurde ungefähr in den XVIII-XIX Jahrhunderten gebildet. Die Ausstellung wurde erstmals 1861 in Leeds gezeigt. Als eigenständige Rasse vom englischen Kennel Club 1910 anerkannt. Zur gleichen Zeit wurde der Verband der Hundezüchter organisiert. Die Rasse wurde 1974 von der International Cynological Federation anerkannt.

Ende der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde die Anzahl der Otter stark reduziert und die Jagd auf sie verboten. Es blieben nur 2 Zwinger übrig, in denen reinrassige Otterhunde (insgesamt 65 Hunde) aufbewahrt wurden. Sie wurden vom English Kennel Club registriert und wurden zum Kern der Rasse, den Vorfahren aller modernen Otterhunde.

Otterhound war eine der Grundrassen in der Zucht von Airedale.

Heute in der Welt etwa 1000 Otterhund. Etwas weniger als die Hälfte von ihnen lebt in den USA, der Rest in Großbritannien und anderen europäischen Ländern.

Aus der Geschichte der Rasse

Die Erwähnung dieser Rasse wurde seit dem 12. Jahrhundert gefunden. Diese großen und struppigen Hunde wurden schon lange von Monarchen zur Jagd auf Otter benutzt: König John von England sowie Elisabeth I. Die Otterhounds gehören zu den Nachkommen der Bluthunde. Wenig später, um eine genaue Kopie des alten Vendee-Hundes zu erhalten, begannen diese Hunde, sich mit Wasserspaniels zu kreuzen. Die Otterhunde wurden ursprünglich für die Jagd gezüchtet. Die ersten Hunde dieser Rasse wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts in die USA importiert und 1907 vom American Kennel Club offiziell anerkannt. Derzeit gibt es weltweit nur ca. 1000 Hunde dieser Rasse, davon ca. 350 in den USA. Diese Hunde kommen auch in England, den Niederlanden, Skandinavien, Australien und Kanada vor. Otterhounds sind eine seltene und gefährdete Hunderasse (zum Beispiel wurden 2006 nur 51 Welpen geboren). Diese Hunde sind auch auf der Liste der gefährdeten nationalen Rassen, die vom englischen Kennel Club zusammengestellt wurde. Um diese Rasse zu retten, wird jetzt alles Mögliche getan.

Otterhound-Rasse: Größe, Gewicht, Farbe und Temperament

Das Wachstum des Otterhound-Männchens am Widerrist beträgt etwa 67 Zentimeter und das Durchschnittsgewicht 52 Kilogramm. Die Weibchen sind mit einem Widerrist von 60 Zentimetern und einem Gewicht von etwa 36 Kilogramm etwas kleiner. Der Rassestandard gibt diese Zahlen als Richtwert und nicht als absoluten Wert an.

Dieser Hund geht sehr gerne im Freien spazieren und spielt, aber vergessen Sie nicht, dass er unabhängig ist und vom Besitzer leicht abwesend sein kann, einfach weil er es wollte. Dieser Hund ist am besten für erfahrene Hundebesitzer geeignet, die wissen, wie man damit arbeitet und es liebt, es zu tun.

Die wetterfeste Doppelschicht besteht aus einer 5 bis 15 Zentimeter langen, groben, dicken Deckschicht mit einer dicken Grundierung. Das Fell dieser Rasse soll den Hund vor kaltem Wasser schützen. Jeder Ton ist akzeptabel, sei es creme oder weiß. Weiße Farbe kann entweder monophon oder weiß mit schwarzen, aber nicht braunen Flecken sein. Die am häufigsten verwendeten Farben sind Schwarz, Hellbraun und Grau.

Der Hund ist ziemlich aktiv, deshalb sollten Sie genügend Zeit für das Spielen und Laufen im Park verwenden, um seine Gesundheit zu erhalten. Sie können großartige Begleiter beim Joggen oder Radfahren sein. Dieses Temperament ist dem eines Foxterriers sehr ähnlich.

Schwimmen ist ihre Lieblingsbeschäftigung, daher sollte man erwarten, dass diejenigen, die Pools haben oder in der Nähe eines Flusses, Sees oder Baches leben, ständig im Wasser sind. Oterhound ist immer noch nicht für die Stadt. Sie brauchen Platz, und es wäre besser für sie, zu rennen, jeden Tag auf dem Hof ​​zu spielen oder sich mit Kindern herumzuschlagen, als auf engstem Raum an der Leine durch die Stadt zu laufen.

Schulung

Die Rasse ist ziemlich schwierig zu trainieren, daher ist sie nicht sehr gut für Anfänger geeignet. Wie oben erwähnt, sind sie unabhängig und unabhängig und können während des Trainings sehr hartnäckig sein. Die beste Motivation für sie ist eine Belohnung.

Der Trainingsprozess sollte nicht lang sein und es ist sehr wichtig, dass Sie ihn beenden, wenn Sie es für notwendig halten, und nicht dem Wunsch des Hundes nachkommen, dies so schnell wie möglich zu tun. Beständigkeit ist der Schlüssel zum Trainieren eines Hundes. Das Training sollte verlockend sein, damit der Hund den Wunsch hat zu trainieren, und Sie sollten niemals aufgeben und Zugeständnisse machen.

Egal wie gut der Hund trainiert ist, Sie sollten ihn nicht ohne Leine laufen und noch mehr Freiheit im Park oder auf dem Platz gewähren. Wenn sie kleine Tiere sehen, jagen sie sie auf der Ebene ihrer Instinkte und rennen ihnen sofort nach, ohne auf Ihre Anrufe und Befehle zu hören, nach Hause zurückzukehren oder in der Nähe zu sein.

Deshalb sollten Sie sie nicht mit anderen Haustieren allein lassen. Ihr Instinkt zu verfolgen ist zu stark, und eines Tages kann er die Oberhand gewinnen, und ein anderes Haustier kann leiden, sei es eine Katze oder ein Nagetier. Wie Sie wissen, sind Nagetiere in noch größerer Gefahr als andere Haustiere.

Otterhound liebt es zu bellen, und das Bellen kann manchmal unangenehm sein, besonders wenn er heult. Berücksichtigen Sie daher diese Tatsache, insbesondere wenn Sie Eigentümer einer Wohnung und nicht Ihr eigenes Zuhause sind.

Es ist zu beachten, dass die Otterhundrasse verschmutzt ist, seien Sie also vorsichtig. Sie werden springen und in schmutzigen Pfützen baden, und dann, wie es notwendig ist, vor dir ins Haus zu rennen, schmutzig und nass durch. Beim Schwimmen glauben sie, dass sie sich wie in einem kleinen Teich befinden, und beginnen, im Wasser zu planschen, es zu verschütten und um sich herum zu planschen.

Oterhound-Zuchtgeschichte

Die Otterhound-Rasse wurde für die Jagd auf Otter geschaffen, indem eine Airedale, ein Hase und ein Greif überquert wurden. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet Otter Otter. Im alten England fraßen Otter, die in großer Zahl gezüchtet wurden, einen erheblichen Prozentsatz des Fisches, der zum Fang von Fischern werden könnte. Otterhunde wurden zur Rettung. Dank des subtilen Geruchs haben die Otterhunde vor ein paar Stunden den Geruch eines Otters am Ufer wahrgenommen.

Die Otterhounds befanden sich in den Zwingern vieler englischer Monarchen. Im 20. Jahrhundert nahm die Beliebtheit der Rasse ab. In den 1970er Jahren wurden Otter zu einer vom Aussterben bedrohten Art. Die Existenz von Otterhunden wurde unnötig. Die Spezialisten haben erhebliche Anstrengungen unternommen, um die Rasse zu retten, aber es ist unmöglich, ihre frühere Relevanz wiederzugewinnen.

Heutzutage verwenden Jäger in seltenen Fällen den Otterhund, um Waschbären, Dachse und Marder zu jagen. Vertreter der Rasse sind aktive und robuste Schwimmer, die viele Stunden im Wasser verbringen können. In den meisten Fällen ist der Oterhound als Begleiter eingeschaltet.

Otterhound Pflege

Die richtige Pflege des Otterhound ist nicht schwierig. Die folgenden Punkte müssen erfüllt sein:

  1. Wolle. Der Hund sollte nicht öfter als einmal pro Woche gekämmt werden.Locken neigen nicht zum Verwickeln, die Schwierigkeiten sind minimal. Der Hund scheidet selten und leicht aus, besonders bei richtiger Ernährung.
  2. Baden wie es schmutzig wird. Seit jeher haben Hunde im Wasser gejagt, eine Liebe zu Wasserprozeduren lebt im Blut. Otterhound ist ein typischer Engländer, sauber bis zur Pedanterie, man muss selten einen Hund baden. Denken Sie daran, dass Badezusätze natürliches Schmiermittel von Wolle und Haut abwaschen. Das Baden ist erlaubt, wenn der Hund während eines Spaziergangs sehr müde ist.
  3. Eine kühle Dusche kann mindestens täglich arrangiert werden. Oft sind Besitzer von wundervollen Tieren mit der Tatsache konfrontiert, dass Haustiere bereits im Badezimmer warten und sich schneller erfrischen möchten.
  4. Die tägliche Nahrung ist mit Vitaminen gefüllt, so dass das Fell und das Skelett des Hundes keinen Mangel an Spurenelementen aufweisen.
  5. Impfung Jedes Tier muss sich einer Impfung unterziehen, um das Risiko unangenehmer und sogar tödlicher Krankheiten zu umgehen.

Es ist besser, die Otterhounds in einem Privathaus von der Stadt fernzuhalten. Ein Otterhund kann aus Fenstern springen. Der Hund braucht einen Innenhof und eine geräumige Voliere, der Otterhund fühlt sich in der Wohnung unwohl.

Otterhound liebt es zu dominieren. Wenn Sie die Schwäche des Besitzers spüren, zögern Sie nicht, sich auf Ihren Nacken zu setzen.

Oterhound liebt Kinder und wird ihnen niemals schaden, es wird sanft, fürsorglich und geduldig bleiben.

Otterhound braucht körperliche Aktivität und erhebliche. Während der Spaziergänge sucht der Hund nach Gerüchen und geht auf die Suche nach einer Quelle. Hunde sterben nicht ohne körperliche Anstrengung, sondern bilden dicke Klumpen, die langsam und immer schläfrig sind.

Otterhound ist als sauberer Hund anerkannt, das schwächste Glied sind die Ohren. Die Ohrenpflege wird regelmäßig durchgeführt: Schwefelstopfen bilden sich in der Ohrmuschel. Wenn Sie die Formation nicht entfernen, kann es zu schweren Entzündungen kommen.

Wie man ein Haustier füttert

Hunde dieser Rasse fressen alles, was sie anbieten. Zeigen Sie einen starken Magen und Darm, Störungen treten selten auf. Das einzige, was ist, das Huhn Hühnerfleisch und Knochen nicht anzubieten. Futter ist nicht gut für Hunde.

Oterhound isst rohes Fleisch ohne Schwierigkeiten, ohne Verdauungsprobleme zu haben. In rohem Fleisch sind unerwünschte Mikroorganismen zu finden, es besteht die Gefahr einer Infektion.

Das Trockenfutter, das in jeder Zoohandlung verkauft wird, enthält Vitamine. Wünschenswert für das Vorhandensein in der täglichen Ernährung des Tieres. Hunde, die selten an Verdauungsstörungen oder Verstopfung leiden, können ausschließlich Trockenfutter fressen. Für den Hund steht immer frisches Wasser zur Verfügung. Ein Wechsel wird mindestens ein- bis zweimal täglich empfohlen.

Termin

Seit Jahrhunderten werden Otterhunde verwendet, um Otter in Flüssen und Seen auszurotten. Hunde arbeiteten als Rudel und alleine. Sie haben das Tier aufgespürt, verfolgt und getötet. Der scharfe Geruch ermöglicht es ihnen, die Spur eines bis zu 12 Stunden alten Otters zu fühlen, selbst wenn er durch Wasser fließt.

Otterhound kann zu Land und zu Wasser dem Wild nachgehen. Diese Fähigkeit macht es einzigartig.

Die Oterhounds sind wunderbare Schwimmer, sie tauchen auch sehr gut. Bei guter Vorbereitung kann der Hund den ganzen Tag arbeiten. Verfolgen Sie den Weg ohne Unterbrechung bis zu 12 Stunden am Boden und schwimmen Sie bis zu 5 Stunden im Wasser. Der Hund ist sehr stark, mutig und geschickt genug, um mit einer zahnigen 7-Kilogramm-Kreatur fertig zu werden. Otterhound folgt der Spur mit einer Stimme.

Mit dem Verbot der Fischotterjagd mussten sich die Otterhounds in anderen Branchen selbstständig machen. Sie werden hauptsächlich verwendet, um nach Drogen zu suchen und nach einem anderen kleinen Tier zu suchen. Einige Hunde messen sich in Beweglichkeit, Verfolgung und vielem mehr.

Aussehen

Otterhound ist ein großer, drahtiger Hund mit einem massiven Kopf und geraden Beinen, einem starken Körper und einem geschwungenen Gang. Sexueller Dimorphismus ist ausgeprägt.

  • Widerristhöhe der Männchen - 69 cm., Gewicht - 52 kg.,
  • Widerristhöhe der Hündinnen - 61 cm, Gewicht - 35 kg.

Der Kopf ist beeindruckend, gut bedeckt mit steifem Haar, das einen kleinen Bart und einen Schnurrbart bildet. Der Schädel ist gewölbt. Hör auf, dich zu unterscheiden. Die Schnauze ist stark und tief. Die Nase ist breit mit offenen Nasenlöchern. Die Lippen sind groß und bilden einen unentwickelten Bryl. Kiefer stark, groß, Scherenbiss. Die Augen sind mäßig tief angesetzt, die Farbe hängt von der Fellfarbe ab. Die Ohren sind lang, auf Höhe des Augenwinkels angesetzt, hängen, erreichen die Nase. Die Ohrmuschel hat charakteristische Falten, die Vorderkante ist gefaltet und nach innen gewickelt.

Der Körper ist sehr stark mit einem langen, kräftigen Nacken. Die obere Linie ist gerade. Der Rücken ist breit. Die Lende ist stark, kurz. Die Brust ist tief, ziemlich lang, nicht zu breit und hat gut geschwungene Rippen. Der Schwanz ist hoch angesetzt, dick an der Basis, sich zum Ende hin verjüngend, gerade oder mit einer leichten Biegung gehalten. An der Unterseite des Schwanzes ist das Fell länger und üppiger. Die Glieder sind stark mit einem starken Skelett. Die Vorderbeine sind absolut gerade. Rücken mit moderaten Winkeln. In natürlicher Haltung von den Sprunggelenken stehen sie senkrecht zum Boden. Die Pfoten sind rund, groß, mit gebogenen Fingern und starken, dicken Ballen. Kompakt, kann aber blühen. Zwischen den Fingern der Membran. Die Hinterbeine sind etwas kleiner als vorne.

Das Fell ist lang, dicht, steif, grob und wasserabweisend, aber nicht drahtartig. Die Länge des Mantels beträgt 4-8 cm. Am Kopf und an den Unterschenkeln ist das Fell weicher und kürzer. Die Unterwolle wird ausgedrückt. Wolle kann ein leichtes Fett haben. Die Farben sind alle in Hunden erlaubt. Kleine weiße Flecken sind an Brust, Kopf, Beinen und Schwanzspitze erlaubt.

Natur und Verhalten

Otterhound ist ein freundlicher, freundlicher Hund mit einer lauten und klangvollen Stimme, die es nur bei Bedarf gibt. Angenehmer, ausgeglichener Charakter, Nervosität oder Aggression sind disqualifizierende Faktoren. Sehr leidenschaftlich in der Arbeit, dem Besitzer gewidmet. Allen Familienmitgliedern sehr verbunden. Aktiv und robust beim Gehen zu Hause, benimmt er sich ruhig. Gilt nicht für ordentliche Hunde. Mit Vergnügen fällt im nächsten Sumpf aus.

Oterhound ist ein wunderbarer Familienhund, der sich allen Lebensbedingungen anpasst, gut mit Kindern auskommt. Normalerweise findet es eine Sprache mit Hunden ohne Probleme. Kleine Tiere können als potentielle Beute angesehen werden.

Otterhound ist sehr energisch, mit lebhaften Jagdinstinkten. Es wurde für harte Arbeit geschaffen, ist robust und konzentriert auf nur eine Sache - Verfolgung.

Otterhound kann etwas eigenständig und eigensinnig sein. In jungen Jahren ist er übermäßig aktiv, was den Prozess der allgemeinen und beruflichen Bildung erschwert. Der Besitzer braucht Geduld und viel Zeit, um gute Ergebnisse zu erzielen. Oterhounds reagieren am besten auf positive Lernmethoden. Einige werden mit einem Clicker trainiert.

Gesundheit

Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt wie bei einem Rottweiler zwischen 10 und 13 Jahren. Die Rasse ist anfällig für folgende Krankheiten und Pathologien: Völlegefühl (Erweiterung des Magens und Inversion des Darms), Hüftdysplasie, multifokale Netzhautdysplasie, Epilepsie, Talgzyste, Panosteitis (Lahmheit), Allergien, Arthritis, schwere und möglicherweise tödliche willkürliche Blutungen.

Richtige Pflege

Der Häutungsprozess findet das ganze Jahr über statt. Kämmen Sie sie daher etwa einmal pro Woche mit einem Pinsel, um ein Falten der Wolle zu vermeiden. Einige Personen sollten zwei, manchmal dreimal pro Woche gekämmt werden. Wolle zu schneiden ist überhaupt keine gute Idee. Danach dauert es bis zu zwei Jahre, bis die Wolle vollständig gewachsen ist.

Der Otterhund ist anfällig für Abstriche, besonders wenn es um Essen und Trinken geht. Daher sollte der Bart täglich gewaschen und getrocknet werden, um Verwicklungen und schlechten Geruch zu vermeiden.

Die Ohren sollten regelmäßig auf Anzeichen von Reizungen oder Infektionen überprüft werden. Reinigen Sie sie gegebenenfalls mit einem Wattestäbchen.

Reinigen Sie die Zähne Ihres Hundes nach Möglichkeit wöchentlich, um Plaque-, Stein- und Zahnfleischerkrankungen vorzubeugen. Die Nagelpflege sollte monatlich erfolgen.

Nachteile der Rasse

Ein sehr schlauer Hund fängt sofort die Schwäche des Besitzers ein und wird in diesem Fall zu einem launischen Hund, der seinen eigenen sucht. Bildung ist erforderlich, und die Aufzucht sollte mit harter Hand erfolgen. Obwohl der gutmütige Charakter den Charme aller erobert

Bei unzureichender körperlicher Aktivität wird Energie mithilfe von Möbeln und Haushaltsschuhen in einen zerstörerischen Kanal geleitet. Der Hund ist eine echte "Perpetuum Motion Machine", die übermäßig hyperaktiv ist.

"Häuslichkeit" ist schädlich für die Gesundheit des Hundes, es kann verschütten, Fett anbauen und sich in einen schläfrigen, phlegmatischen Trottel verwandeln.

Otterhounds auf der Jagd

Die Otterhounds haben einen großartigen Geruch, der es ihnen ermöglicht, gute Jäger auf dem Weg zu sein. Sie sind in der Lage, sowohl auf dem Boden als auch auf dem Wasser Wild zu jagen - dafür sind die Eigenschaften der Otterhunde wirklich einzigartig: fettige und zähe zweilagige Wolle sowie starke Schwimmhäute. Für die Jagd auf Otter nach diesen Hunden nach 1978, als das Töten von Ottern verboten wurde, wurden sie in England nicht mehr verwendet. Sie setzten jedoch die Suche nach Nutria und Nerz fort.

Otterhound-Charakter

Die Otterhounds sind sehr freundliche und nette Hunde, nicht ohne Sinn für Humor, Missbrauch, den sie nicht verstehen und nicht wahrnehmen. Ihre sonore Stimme wird sehr oft verwendet. Gleichzeitig sind diese Hunde sehr hartnäckig, so dass ihr Training Geduld erfordert. Sie sind nicht der Intelligenz beraubt, vor allem wenn sie ein paar Leckereien brauchen, können sie sogar den Kühlschrank öffnen. Perfekt für andere Vertreter der Tierwelt, einschließlich Hunde. Sie verstehen sich gut mit Kindern, aber Sie müssen wachsam sein: Aufgrund ihrer Unbeholfenheit in jungen Jahren können die Otterhounds unwissentlich kleinen Kindern oder älteren Menschen Schaden zufügen.

Otterhound Pflege

Trotz ihres dicken Fells verblassen die Oterhounds nicht sehr. Jede Woche müssen Haustiere gekämmt werden, um die Bildung von Verwicklungen zu vermeiden. Dickes Fell auf den Pfoten zieht auch Schmutz an. Hunde sollten regelmäßig gereinigt werden. Lange Ohren und ein Bart von den Otterhounds fallen oft in eine Schüssel mit Wasser und Essen und sprühen sie in der Wohnung herum. Dieser Aspekt kann auch nicht ignoriert werden. Es ist am besten, diese Hunde in Privathäusern zu halten, da sie sogar aus dem fünften Stock aus dem Fenster springen können. Otterhounds brauchen regelmäßige Bewegung und ernsthafte körperliche Aktivität - ohne sie können sie sich in plumpe dicke Hunde verwandeln und die meiste Zeit in einem Traum verbringen. Diese Hunde haben ein klares Plus: Obwohl ihre Unterwolle mit Hautfett bedeckt ist, riecht sie nicht wie ein Hund von Otterhunden, im Gegensatz zu anderen Hunden mit einem ähnlichen Fell.

Inhaltsmerkmale

Der Oterhound passt sich dem Leben in der Wohnung an und unterliegt einer guten körperlichen und geistigen Belastung. Am besten geeignet wäre eine kostenlose Wartung im Hof ​​eines Privathauses. Das Grundstück sollte gut eingezäunt sein. Ein niedriger Zaunhund kann leicht springen oder versuchen zu graben. Beim Gehen sollte man bedenken, dass der Otterhund ein Jagdhund ist. Wenn der Hund nicht einwandfrei auf Befehle reagiert, ist es am besten, ihn an der Leine zu halten.

Der Instinkt der Verfolgung ist immer noch sehr stark. Wenn der Otterhund wirklich an Gerüchen interessiert ist, ist es sehr schwierig, dies zu stoppen.

Der Besitzer sollte besonders auf die Ernährung und die Vorbeugung von Verletzungen achten, bis der Hund das erste Lebensjahr vollendet hat. Oterhound braucht viele Stunden für Spaziergänge, es wird sich freuen, an den Flüssen entlang zu wandern, am Strand zu spielen. Sollte ein Hund Futter und ein Sofa sehen, werden Vorlieben deutlich. Otterhound hat ein langes, hartes Fell, die Unterwolle ist dick und fühlt sich ölig an. Diese Art von Fell bietet Schutz bei heißem und kaltem Wetter und verhindert ein Überkühlen nach der Jagd in kaltem Wasser.

Kämmen Sie die Otterhound-Wolle einmal pro Woche mit einem Kamm und einer Bürste. Besonderes Augenmerk wird auf Bereiche am Bart, hinter den Ohren, unter den Ellbogen, in der Leiste und am Schwanz gelegt, in denen sich die Zapfen am häufigsten bilden.

Auf Ausstellungen wird der Otterhund in seiner maximal natürlichen Form gezeigt. Trimmen ist nicht erforderlich.

Die Ohrmuschel wird einmal wöchentlich von angesammeltem Schmutz und Schwefel gereinigt. Zahnbürsten wird wöchentlich empfohlen. Klauen schleifen normalerweise von alleine. Wenn nicht, werden sie beim Wachsen auf die optimale Länge geschnitten. Vergessen Sie nicht, Taukrallen. Bürsten zwischen den Fingern werden für die Bequemlichkeit des Hundes getrimmt. Schwimmen ist selten, nur wenn nötig. Die natürliche Fettschicht spendet Feuchtigkeit für Haar, Haut und verbessert die wasserabweisenden Eigenschaften. Verwenden Sie zum Waschen ein Shampoo, das die Haut nicht zu stark trocknet und für Hunde mit hartem Haar geeignet ist.

Oterhound Power

Das Fütterungsregime dieser Hunde hängt von den Zwecken ab, für die sie verwendet werden, und natürlich von den Hunden selbst. Otterhounds - Hunde sind groß, ihre Fütterung ist manchmal sehr teuer. Da einige von ihnen anfällig für Magenbeschwerden sind, ist es am besten, sie mehrmals täglich in kleinen Portionen zu füttern, als sofort eine große Menge Nahrung zu geben. Füttern Sie Hunde nicht vor intensiver körperlicher Aktivität oder unmittelbar danach.

Wo kann man einen Otterhound Welpen kaufen?

Das Hauptvieh von Otterhunden konzentriert sich auf Großbritannien und die USA. Eine kleine Gruppe dieser Hunde sind Deutschland, die Schweiz, Dänemark und Kanada. In anderen Ländern gibt es Einheiten von Oterhounds. Es ist am einfachsten, einen Welpen in ausländischen Stammbaumclubs zu suchen, die Informationen über Züchter, geplante Würfe und Welpen enthalten. Angesichts der geringen Anzahl von Hunden muss der Welpe wahrscheinlich länger als ein Jahr in der Schlange stehen.

Laut dem English Kennel Club beträgt der Mindestpreis für einen Welpen £ 700.

Sehen Sie sich das Video an: Is an Otterhound the Right Dog for You? (Juli 2020).

Pin
Send
Share
Send